| 00.00 Uhr

Nettetal
Kapellenrundweg findet Anklang

Nettetal. Drei Frauen aus Potsdam und Berlin ließen sich vom VVV informieren.

Weit über Nettetal hinaus haben sich Freunde des Hinsbecker Kapellenradwegs gefunden. So entschieden sich kürzlich Theresia Gebauer, Nina Zierold und Veronika Hempel für die Tour mit einer Führung durch den VVV. Die drei Frauen reisten aus Potsdam und Berlin an den Niederrhein. Ohne Pause benötigten sie für die etwa 14 Kilometer lange Rundstrecke mit ihren fünf Kapellen etwa 3,5 Stunden.

Das Trio aus Berlin/Potsdam machte eine Radtour in sieben Etappen von Wegberg bis Kevelaer. Unterwegs machten sie jeden Tag Halt, um eine Stadt oder eine Region zu erkunden. In Nettetal hatten sie sich die Kapellenradtour mit den Johannes-, Rochus-, Hubertus-, Kreuz- und Heilig-Geist-Kapellen ausgesucht. Heinz Koch ermöglichte es ihnen, alle Kapellen auch innen zu besichtigen. Zusätzlich hatte er Bilder zur Geschichte der einzelnen Kapellen ausgearbeitet, so dass die Gäste - teils katholisch, teils evangelisch - ausführlich informiert wurde. Besonders beeindruckte die Frauen die Ausschmückung der Kapellen. Wie viele andere Besucher interessierte sie weniger der religiöse Hintergrund als vielmehr vor allen Dingen der künstlerische Wert der Kapellen. Trotz großer Hitze waren sie begeistert ob der Vielfalt der Kapellen - einige sind sehr schlicht gehalten, andere besonders reich ausgestattet.

(heko)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Kapellenrundweg findet Anklang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.