| 00.00 Uhr

Nettetal
Nettetaler Eltern müssen künftig für die OGS mehr zahlen

Nettetal. Die Stadt hebt zum neuen Schuljahr die Elternbeiträge für die Offenen Ganztagsgrundschule (OGS) an. Darauf verständigte sich der Schulausschuss, der mehrheitlich einem entsprechenden Vorschlag der Verwaltung folgte. Die OGS gibt es seit dem Jahr 2004 in Nettetal an vier Schulen. Der DRK-Kreisverband ist Träger an der beiden Lobbericher Grundschulen, an der Gemeinschaftsgrundschule in Breyell ist der Förderverein der Träger, an der Gemeinschaftsgrundschule in Kaldenkirchen ist der Verein Kindertraum Träger.

Die Beiträge, die die Eltern dafür entrichten müssen, dass ihre Kinder in Fortsetzung des regulären Schulunterrichts betreut und gefördert werden, sind seither nicht verändert worden. Aktuell besuchen 372 Kinder die Schulen mit Offenem Ganztag. Darunter sind 41 Geschwisterkinder, für die nur die Hälfte des Beitrags entrichtet werden muss. In diesem Schuljahr nimmt die Stadt 254.820 Euro über die Beiträge ein.

Da die Kosten der vier Einrichtungen in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen sind, forderte die Revision in ihrem letzten Bericht die Erhöhung der Beiträge. Nach der Abrechnung der Betriebskosten mit dem Land fehlten im vorletzten Schuljahr rund 39.000 Euro, im vergangenen Schuljahr waren es 17.500 Euro zu wenig. In der Einkommensspitze könnte die Stadt bis zu 170 Euro monatlich nehmen, sie bleibt mit 150 Euro darunter. "Wir wollen die Beiträge so moderat wie möglich anheben", begründete Schuldezernent Armin Schönfelder die Vorlage. Kritisch äußert sich dennoch die SPD-Fraktion. Sie will Familien nicht noch mehr belasten.

(lp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Nettetaler Eltern müssen künftig für die OGS mehr zahlen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.