| 00.00 Uhr

Nettetal
THW fand sich unversehens in der Flüchtlingshilfe wieder

Nettetal. In Dülken und Lobberich half die Ortsgruppe.

Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter dem Nettetaler Ortsverband des Technischen Hilfswerks (THW): Die Einsatzkräfte verzeichneten mehrere Alarmierungen, sie absolvierten Übungseinsätze und es gab ein Team-Building-Event. Außerdem sorgte das THW durch verstärkte Öffentlichkeitsarbeit für mehr Aufmerksamkeit für die ehrenamtlichen Hilfskräfte.

Im Juli 2015 wurde die Elektro-Fachgruppe des THW Nettetal kurzfristig eingebunden in die Unterstützung der Flüchtlingshilfe. Im Sportzentrum Ransberg in Viersen wurde die große Sporthalle hergerichtet, damit 150 Menschen dort untergebracht werden konnten.

Nur drei Wochen später rückte das THW erneut zu einem ähnlichen Einsatz aus. Die ehemalige Hauptschule Lobberich wurde gemeinsam mit Feuerwehr, DRK, Maltesern und Mitarbeitern der Stadtverwaltung für die Ankunft weiterer 150 Flüchtlinge vorbereitet.

Eine Woche vorher hatten sich mehr als 100 Jugendliche auf diesem Gelände getroffen. Während der Feierlichkeiten zum zehnjährigen Bestehen der Nettetaler Jugendfeuerwehr absolvierten sie eine gemeinsame Übung und trainierten die Zusammenarbeit der Jugendorganisationen von Feuerwehr, THW, DRK und Malteser Hilfsdienst. Gegen Ende der Übung gab es eine echte Orkanwarnung. Die Übung wurde urplötzlich zum Ernstfall. Das gemeinsame Zeltlager am Windmühlenbruch musste schnellstmöglich sturmsicher gemacht und evakuiert werden.

Im September hatte das THW eine kniffelige nächtliche Einsatzübung zu bewältigen: Auf einem großen Grundstück mussten in völliger Dunkelheit mehrere realistisch geschminkte Verletztendarsteller in Gebäuden und zwischen Gestrüpp gefunden, gerettet, zur Verletztensammelstelle transportiert und versorgt werden - einschließlich Erkundung und Ausleuchtung des Einsatzortes sowie medizinischer Erstversorgung durch THW und Rettungsdienstsanitäter.

Um Teamwork und Zusammenhalt zu festigen, trafen sich der Technische Zug, die Fachgruppe Elektroversorgung und die THW-Jugend im Oktober zu einem "Team-Building-Event" im Süchtelner Kletterwald. Unter Anleitung erfahrener Erlebnispädagogen trainierten sie bei Höhenübungen Vertrauensbildung, Verlässlichkeit, Rollenfindung und anderes mehr. Abgerundet wurde das Jahr 2015 mit einer Einsatzübung zu Gerüstbau/Gebäude-Abstützung. Hinzu kam die öffentlichkeitswirksame Präsentation des Nettetaler THW-Ortsverbandes während des Lobbericher Möhrenfestes im November.

Weitere Informationen über das Technische Hilfswerk in Nettetal finden Interessenten im Internet unter www.thw-nettetal.de.

(hws)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: THW fand sich unversehens in der Flüchtlingshilfe wieder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.