| 00.00 Uhr

Nettetal
WIN will Bürgerfragestunde für die Ratssitzungen beantragen

Nettetal. Die Wählergemeinschaft hat ihren Vorstand mit Hajo Siemes an der Spitze wiedergewählt. Ihre Fraktionssitzungen sind öffentlich Von Heinz-Willi Schmitz

Schmunzelnd meinte Bruno Schmitz bei der Jahreshauptversammlung der Wählergemeinschaft "Wir in Nettetal" (WIN), man könne doch von einem "voll besetzten Haus" sprechen. In der Tat war der kleine Clubraum in der Gaststätte Visé in Kaldenkirchen mit 14 Mitgliedern besetzt. Versammlungsleiter, Vorsitzender und Fraktionsvorsitzender Hajo Siemes zog für WIN eine positive Bilanz.

Besonders aktiv zeigte sich die Wählergermeinschaft bei den Bemühungen zum Erhalt der Notdienstpraxis im Nettetaler Krankenhaus. Dabei gelang es ihr, zahlreiche Bürger zu mobilisieren. WIN habe auch ein Bündel von Einsparungsmöglichkeiten für den städtischen Haushalt eingereicht. Für den Vorschlag, eine Pferdesteuer einzuführen, habe es einen "Aufgalopp" gegeben. WIN wollte so etwas wie eine Gleichbehandlung mit der Hundesteuer erreichen, durchaus mit Ausnahmen. Vehement wehrte er sich dagegen, die Wählergemeinschaft in die rechte Ecke zu stellen. Das habe man versucht, als die Fraktion sich bei einer Entscheidung im Zusammenhang mit der Flüchtlingsunterbringung am Caudebec-Ring wie die AfD enthalten habe. Bei der Wiederwahl des Ersten Beigeordneten Armin Schönfelder habe die Fraktion für eine geheime Wahl gesorgt. Das nehme er WIN jetzt übel. Er beklagte den Übertritt der Stadtverordneten Nicole Schröder zur CDU. Die Aufforderung an sie, ihr das über WIN erreichte Mandat zurückzugeben, habe sie mit dem Hinweis auf ihr gutes Wahlergebnis abgelehnt. "Schwächung kann auch eine Stärkung sein", kommentierte Hajo Siemes.

Im Zusammenhang mit Venete meinte er, der Bürgermeister müsse mehr "Außenminister" sein. WIN spricht sich für die minimale Erhöhung der Grundsteuer B aus. Die Wählergemeinschaft will erreichen, dass Bürger im Rat Fragen stellen dürfen. Sie will außerdem in der Nähe des Rathauses einen gespendeten Baum einpflanzen lassen.

Andreas Zorn wies darauf hin, dass die Fraktionssitzungen öffentlich für die Bürger sind. Sichtlich beeindruckt waren die Mitglieder, als ihnen Helmut Krüger die von ihm erarbeitete neue Homepage vorstellte. Sie enthält professionell erarbeitet alle wichtigen Informationen über die Wählergemeinschaft unter www.wir-in-nettetal.de.

Keine Probleme gab es bei den einstimmigen Wahlen zum Vorstand: Vorsitzender Hajo Siemes (52), sein Stellvertreter und Schatzmeister Bruno Schmitz (50), Schriftführer Andreas Zorn (60), Beisitzer Christa Geritz (52). Zuvor war Entlastung erteilt worden, Bruno Schmitz wurde eine ausgezeichnete Kassenführung attestiert. Dem Vorstand wurde der Auftrag erteilt, eine Satzungsänderung vorzubereiten, damit künftig nicht mehr eine geheime Wahl für jedes Vorstandsmitglied notwendig ist.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: WIN will Bürgerfragestunde für die Ratssitzungen beantragen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.