| 00.00 Uhr

Nettetal
Zusätzliche Ortsschilder für Hinsbeck und Leuth

Nettetal. Als "individuelle Visitenkarte für die Stadt" bezeichnet die Verwaltung die fünfzehn neuen Ortseingangsschilder. In allen sechs Stadtteilen waren im Juni Tafeln mit der Aufschrift "Willkommen in Nettetal" aufgestellt worden, auf denen jeweils der Name des Ortsteils hervorgehoben wird. Nun sollen zwei weitere Schilder hinzukommen, die Kosten für den Unterhalt steigen entsprechend.

Standorte der "zusätzlichen Anschaffung von zwei Ortseingangsschildern" sollen Hinsbeck und Leuth sein. So heißt es in der Tischvorlage des heute tagenden Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschusses. Der Grund: Die beiden Stadtteile tragen das Prädikat "staatlich anerkannter Erholungsort". Bislang hatte nur die größeren Stadtteile Breyell, Kaldenkirchen, Lobberich drei Schilder, die kleineren jeweils zwei, nun sollen auch Hinsbeck und Leuth ein drittes bekommen.

"Die Kosten für zwei zusätzliche Ortseingangsschilder belaufen sich auf etwa 5000 Euro", teilte die Verwaltung mit. Die kalkulierten Kosten von rund 1500 Euro pro Jahr etwa für das Aktualisieren von Veranstaltungshinweisen sollen ab 2017 durch die größere Zahl der Schilder auf 2500 Euro jährlich steigen. Im Rahmen des Standortmarketings soll "das positive Image der Stadt nach außen getragen werden", so die Begründung für Kosten.

Über den Beschlussvorschlag muss der Ausschuss entscheiden, der heute ab 18.30 Uhr im Rathaus, Doerkesplatz 11 in Lobberich, tagt. Ferner geht es um die Breitbandversorgung in Nettetal.

(jobu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Zusätzliche Ortsschilder für Hinsbeck und Leuth


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.