| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn/Moers
Drei Menschen sterben bei Unfällen

Tödlicher Autounfall in Moers
Neukirchen-Vluyn/Moers. Furchtbare Bilanz eines Wochenendes: In Neukirchen-Vluyn sterben zwei Jugendliche bei einem Autounfall, zwei weitere sind schwer verletzt. In Repelen kommt ein 33-Jähriger ums Leben, als sein Auto gegen einen Baum prallt. Von Stefan Gilsbach

Es war ein schwarzes Wochenende: Auf den Straßen der Grafschaft sind drei Menschen ums Leben gekommen.

In der Nacht zu Freitag, gegen 22.30 Uhr, starben zwei Jugendliche im Alter von 18 Jahren, als ihr Auto von der Krefelder Straße bei Neukirchen-Vluyn abkam und mit einem Baum kollidierte. Der Fahrer und die Beifahrerin wurden nur noch tot geborgen, die Insassen auf der Rückbank, 18 und 19 Jahre alt, wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Sie mussten zunächst durch die Feuerwehr mit Spreizer und Schere aus dem Fahrzeug befreit werden. Wie es zu dem Unfall kam, ist noch ungeklärt. Die Kreis Weseler Polizei teilte gestern mit, die Ermittlungen liefen, doch Ergebnisse seien erst in den kommenden Tagen zu erwarten. Für die Angehörigen ist eine psychologische Betreuung in die Wege geleitet worden.

Nach den Spuren am Unfallort war das Auto der vier Jugendlichen - alle stammen aus Neukirchen-Vluyn - nach rechts auf den Grünstreifen geraten und dann nach links über die Fahrbahn geschleudert worden, wo es gegen den Baum prallte. Während der Bergungsarbeiten, die bis in die frühen Morgenstunden dauerten, war die Krefelder Straße zwischen der Nieper und der Neukirchener Straße für rund vier Stunden gesperrt.

Zwei 18-Jährige und ein 33-Jähriger starben am Wochenende in der Grafschaft. FOTO: Chris Reichwein

"Einen solchen Einsatz habe ich in 35 Jahren noch nicht erlebt", bekannte gestern Lutz Reimann (50), der Wehrführer der Feuerwehr in Neukirchen-Vluyn. Dies sei natürlich eine erhebliche Belastung, denn manche Einsatzkräfte kennen die Opfer persönlich. Um damit fertig zu werden, steht auch für sie eine seelische Betreuung zur Verfügung, einzelne Gespräche seien bereits geführt worden. "Jetzt hoffen wir alle, dass die beiden Verletzten gesund werden, dann hat unser Einsatz doch noch etwas bewirkt", sagt Reimann. Neben dem Baum, an dem das Unglück passierte, haben derweil Angehörige und Freunde der beiden tödlich verunglückten Jugendlichen ein Kreuz aufgestellt, Kerzen brennen, ein Brief mit bewegenden Abschiedsworten liegt daneben.

Am frühen Samstagnachmittag erreicht dann die nächste schlimme Nachricht die Einsatzkräfte: Auf der Verbandsstraße bei Repelen kommt ein 33-jähriger Autofahrer nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidiert nach Gegenlenkbewegungen mit einem Baum auf der linken Seite der Fahrbahn. Marc Lechnser, Einsatzleiter der Feuerwehr Moers, berichtet: "Das Fahrzeug war stark deformiert. Der Fahrer wurde leblos durch die Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit."

Die Einsatzkräfte und später der Rettungsdienst versuchten, den aus Moers stammenden Mann zu reanimieren, doch erfolglos. Bis 18 Uhr dauern die Bergungsarbeiten, die Verbandsstraße wird für diesen Zeitraum zwischen der Allmendestraße und dem Hohen Weg gesperrt. Auch in diesem Fall hat die Kreis Weseler Polizei noch keine Angaben über die Unfallursache gemacht.

In den sozialen Netzwerken äußerten sich viele Menschen erschüttert über die beiden Verkehrsunfälle. Viele wünschten den Angehörigen Kraft und den beiden Überlebenden des Unglücks bei Neukirchen-Vluyn eine gute Genesung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn/Moers: Drei Menschen sterben bei Unfällen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.