| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Trox baut in Neukirchen-Vluyn 40 Arbeitsplätze ab

Neukirchen-Vluyn. Zum zweiten Mal nach 2014 nimmt das Unternehmen einen Personalschnitt vor. Keine betriebsbedingten Kündigungen.

Die Firma Trox steht vor einem erneuten Personalabbau. Wie das Unternehmen gestern mitteilte, sollen am Standort Neukirchen Vluyn insgesamt rund 40 Stellen wegfallen. Der Stellenabbau solle "sozialverträglich durch Regelungen zum vorzeitigen Ruhestand, die Nichtnachbesetzung offener Stellen und durch den Abschluss freiwilliger Aufhebungsverträge" erfolgen, erklärten die Trox-Geschäftsführer Udo Jung (Vertrieb, Technik und Produktion) sowie Thomas Mosbacher (Finanzen und Personal). Betriebsbedingte Kündigungen sollen vermieden werden.

Erst im März 2014 hatte Trox den Abbau von damals 80 Stellen bekanntgegeben. Um betriebsbedingte Kündigungen zu verhindern, waren älteren Arbeitnehmern Abfindungsangebote gemacht worden, die auch von der IG Metall als großzügig bezeichnet worden waren.

Die Gründe für den erneuten Personalschnitt hat die Geschäftsführung in der gestrigen Mitteilung lediglich angedeutet. Das Unternehmen müsse sich "den stetig ändernden Marktbedingungen anpassen", heißt es in dem Schreiben. Die nachhaltige Unternehmensentwicklung stehe im Fokus. "In vielen Märkten haben wir bereits eine gute Marktposition. Nichtsdestotrotz haben wir in unseren Auslandsmärkten noch viel Potential, das es zu nutzen gilt", heißt es weiter. "Zur Zukunftssicherung unseres Unternehmens und für unsere finanzielle Unabhängigkeit ist ein nachhaltiges und profitables Wachstum notwendig. In diesem Zusammenhang wurden und werden eine Reihe von Restrukturierungsmaßnahmen sowie Prozessoptimierungen definiert." Von den notwendigen Anpassungen seien auch die Mitarbeiter in Neukirchen-Vluyn betroffen.

Trox stellt Komponenten, Geräten und Systemen zur Belüftung und Klimatisierung von Räumen her und vertreibt diese. Mit 30 Tochtergesellschaften, 14 Produktionsstätten und weiteren Importeuren und Vertretungen ist das Unternehmen in über 70 Ländern vor Ort. Gegründet 1951, erwirtschaftete der Weltmarktführer im Jahre 2014 mit 3.700 Mitarbeitern rund um den Globus nach eigenen Angaben 455 Millionen Euro Umsatz. Für 2015 werde ein Umsatz von 480 Millionen Euro erwartet.

Firmen-Patriarch Heinz Trox war im vergangenen Oktober 81-jährig gestorben. Er hatte 1991 die Heinz-Trox-Stiftung ins Leben gerufen, um die Marke Trox und die damit verbundenen Arbeitsplätze zu sichern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Trox baut in Neukirchen-Vluyn 40 Arbeitsplätze ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.