| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Verkehrsschulung für Flüchtlinge

Neukirchen-Vluyn. Nach einem Unfall organisierte die Direkte Flüchtlingshilfe dieses Angebot.

Der Verein Direkte Flüchtlingshilfe Neukirchen-Vluyn hat einen mehrtägigen Kurs organisiert, bei dem zehn Flüchtlinge die deutschen Verkehrsregeln gelernt haben.

Vor wenigen Wochen war ein 20-jähriger Bewohner einer Neukirchen-Vluyner Flüchtlingsunterkunft nach einem Verkehrsunfall mit Hirnblutungen ins Krankenhaus gekommen. Mittlerweile wurde er wieder entlassen, doch der Fall zeigte dem Verein, dass zur Integration auch die hier geltenden Verkehrsregeln gehören.

Für den Kurs mit Abschlusstest hat die Direkte Flüchtlingshilfe den Polizeihauptkommissar Günter Sünder gewonnen, der die Verkehrsschulung ehrenamtlich durchführte. Hauptberuflich ist er Leiter eines Verkehrskommissariats. "Unsere neuen Mitbürger sind unsere genauen Verkehrsregeln aus ihren Heimatländern nicht gewohnt, daher sind solche Schulungen hier wirklich notwendig", erklärt er.

Die zehn Teilnehmer beschäftigten sich konzentriert mit theoretischen Fragen zu Verkehrssituationen und Schildern, anschließend folgte die Fahrpraxis-Prüfung.

"Erfolg und Spaß kommen hier nicht zu kurz", versicherte Kurshelfer Torsten Wittrock, "denn die Besten der Prüfung bekommen sogar noch einen Einkaufsgutschein als Prämie."

"Ich hoffe, wir können durch Überzeugungsarbeit bei den Radfahrern noch viele motivieren und die Kurse weiterführen. Dann bleibt hoffentlich der schwere Verkehrsunfall vor wenigen Wochen ein Einzelfall", erklärte Klaus Bittmann, der Vorsitzende der Direkten Flüchtlingshilfe.

Mehr Infos unter

www.nvhilft.de

(all)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Verkehrsschulung für Flüchtlinge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.