| 00.00 Uhr

Neuss
CDU klärt über Fragen des Betreuungsrechts auf

Neuss. "Selbstbestimmt leben - selbstbestimmt bleiben" steht als Titel über einem Informations- und Diskussionsabend, zu dem der CDU-Stadtverband Neuss für Donnerstag, 13. Oktober, einlädt. Treffpunkt ist das Kloster Immaculata an der Augustinusstraße, Beginn ist um 17 Uhr.

In der gut zweieinhalbstündigen Veranstaltung werden vor allem die Begriffe Betreuungsverfügung und Betreuungsrecht beleuchtet. Sie markieren ein Thema, das jeder gerne ausblendet, so lange er gesund ist. Ohne entsprechende Regelungen stehen Menschen aber oft ohnmächtig vor der Situation, dass eine gerichtliche Betreuung eingesetzt wird, obwohl Angehörige in der Nähe leben. Oder dass eigene Interessen nicht beachtet werden. An diesem Punkt hakt die CDU ein, denn durch frühzeitige Vorsorge kann man sicherstellen, im Betreuungsfall eigenverantwortlich und selbstbestimmt leben zu können. Frauen- und Senioren-Union haben deshalb in Kooperation mit dem Orden der Neusser Augustinerinnen eine Veranstaltung konzipiert.

Zum Auftakt wird eine etwa einstündige Führung durch das Kloster, zu dem auch ein eigenes Altenheim und ein Hospiz gehören, angeboten. Interessierte werden von Schwester M. Praxedis geführt, der Generaloberin. Ab 18 Uhr schließt sich ein Vortrag der Wirtschaftsjuristin Pia Konrad an. Anmeldung unter 02131 718860 oder per E-Mail an info@cdu-neuss.de.

Wenn Menschen in allgemein schwierigen Lebenssituationen eine Beratung benötigen, können sie am Montag, 17. Oktober, auch die Sozialsprechstunde mit Anne Holt und Marikka Weimann-Cossaeth in der Geschäftsstelle am Münsterplatz aufsuchen. Beginn: 10 Uhr.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: CDU klärt über Fragen des Betreuungsrechts auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.