| 00.00 Uhr

Neuss
Ein Rundgang über den Dammer-Hof

Neuss: Ein Rundgang über den Dammer-Hof
Heidi Steven und Brigitte Dammer freuen sich, bei der Führung von Neuss Marketing und NGZ ihren Dammer-Hof präsentieren zu können. FOTO: lber
Neuss. Wie sich die Landwirtschaft verändert hat, ist Thema einer Führung am Samstag. NGZ und Neuss Marketing laden auf den Dammer-Hof ein.

Seit mindestens vier Generationen bewirtschaftet Familie Dammer den Hof im Neusser Süden, der im 18. Jahrhundert errichtet wurde. Wer heutzutage von der Landwirtschaft leben möchte, muss sich etwas einfallen lassen. In den vergangenen Jahrzehnten haben sich die Ernährungsgewohnheiten stark verändert. Und das wirkt sich auf die Produktion aus. So wurde aus dem Hof der Familie Dammer, der noch vor 30 Jahren als klassischer landwirtschaftlicher Betrieb für den Großmarkt und die Warenzentrale produzierte, inzwischen ein Direktvermarktungs-Unternehmen, das heute in Bettikum gleich vier Betriebe unter einem Dach zusammenfasst. Im Bauernladen finden sich Gemüse und Obst der Saison aus eigener Landwirtschaft neben Qualitätsprodukten anderer landwirtschaftlicher Betriebe, Fleisch- und Wurstwaren sowie frische Blumen. Seit diesem Frühjahr werden zudem süße Köstlichkeiten in der hauseigenen Patisserie hergestellt.

Die Teilnehmer der Führung sollen einen Einblick in moderne Produktionsabläufe erhalten - und dürfen dabei natürlich gerne fotografieren, versichert Dammer. Nach einer ersten Information über den Hof will Thomas Dammer einen Gang in die Felder unternehmen. "Wir sind zwar kein Bio-Hof, spritzen aber nicht vorbeugend, sondern setzen Pflanzenschutzmittel nur sehr bedacht nach Bedarf ein - je nach Wetter und Wachstum", sagt Dammer.

Die Eröffnung des Bauernladens Ende der 1980er Jahre läutete eine Wende ein. "Nur mit Kartoffeln und Salat locken Sie niemanden mehr hinter dem Ofen hervor", sagt Dammer, der beobachtet hat, wie sich auch das Einkaufsverhalten verändert hat. "Noch vor 15 Jahren haben wir pro Woche einen Container mit 500 Kohlköpfen verkauft, heute geht vielleicht eine Kiste weg", sagt er, "und auch herzhafte Blutwurst ist heute weniger gefragt."

Das Angebot im gut bestückten Bauernladen ist bunt: Saisonale und regionale Produkte wie Salat, Himbeeren, Gurken und Tomaten. Statt Bullen in Vierteln wie in den Anfangsjahren gehen inzwischen feine Fleisch- und Wurstwaren über die Ladentheke, zubereitet von Dammers Schwager Stefan Lenzen. Ehefrau Brigitte, gelernte Floristin, bindet die Sträuße für den Verkauf im Hofladen und Konditorin Heidi Steven komplettiert das Angebot mit hausgemachtem süßem Gebäck. "Natürlich werden wir viel probieren", verspricht Landwirt Thomas Dammer (44) den Teilnehmern der Führung am kommenden Samstag, zu der Neuss Marketing und NGZ einladen. Bei einer Tasse Kaffee und einer leckeren Kreation soll der nahrhafte Hof-Besuch schließlich ausklingen.

Bis Oktober laden Neuss Marketing und NGZ im Rahmen der Reihe "Neusser Räume" alle zwei Wochen zu Aktiv-Touren ein. Begleitet wird die Reihe von einem Foto-Wettbewerb. Die schönsten Aufnahmen, ob Schnappschüsse oder ausgewählte Motive, zeigt Neuss Marketing auf seiner Homepage.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Ein Rundgang über den Dammer-Hof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.