| 00.00 Uhr

Neuss
Gilde probiert "Krönungsparty" aus

Neuss: Gilde probiert "Krönungsparty" aus
FOTO: Marian Panzer/Gilde
Neuss. Neues Veranstaltungsformat ersetzt künftig den Maiball der Gesellschaft.

Über eine gelungene Premiere der "Krönungsparty" konnte sich die Schützengilde Neuss freuen. Mehr als 370 Schützen feierten mit dem Gildekönigspaar Hans Ludwig und Hiltrud Dickers in den Hallen des "Gare du Neuss", wo das Korps um Major Stefan Schomburg und Adjutant Sascha Karbowiak mal ein neues "Krönungsformat" ausprobieren wollte.

Die Krönung des Gildekönigs war in den vergangenen Jahren immer in den Maiball eingebettet. Dieses Fest fand zuletzt immer weniger Anklang im Korps, weshalb sich Schomburg, Karbowiak und Jugendvertreter Marian Panzer daran machten, einen adäquaten Ersatz zu schaffen. "So ganz wollte sich die Gilde allerdings doch nicht von ihrem Maiball verabschieden", sagt Karbowiak, denn obwohl "Krönungsparty" als Titel über der neuen Veranstaltung steht, sollte der Stil doch gewahrt bleiben. Mit festlicher Garderobe der Gäste sowie mit Kerzenleuchtern und Blumenkränzen dekorierte Tische konnten zumindest das Ambiente des Maiballs in die neuen Räume übertragen.

Nach der offiziellen Proklamation des Gildekönigs Hans Ludwig Dickers übernahm zunächst einmal die Band "Mrs. Brightside" das Kommando, bevor nach Mitternacht im hinteren "Café" Korps-DJ Marian Panzer auflegte.

Mit Schützenkönig Christoph Naap-Saarbourg, der Regimentsspitze um Walter Pesch und Ben Dahlmann sowie mehreren Vertretern des Komitees um Oberschützenmeister Martin Flecken konnte sich die Schützengilde darüber hinaus über honorigen Besuch freuen. Die Korpsführung ist sich nach ersten positiven Rückmeldungen sicher, mit der "Krönungsparty" eine Veranstaltung geformt zu haben, die sich in den kommenden Jahren wieder im Veranstaltungskalender der Schützen etablieren wird.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Gilde probiert "Krönungsparty" aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.