| 00.00 Uhr

Neuss
Holzheimer Schützen haben einen neuen Oberst

Neuss: Holzheimer Schützen haben einen neuen Oberst
Friedel Müntnich wird mit viel Beifall bedacht: Er ist der neue Oberst in Holzheim. FOTO: Woi
Neuss. Friedel Müntnich setzte sich bei der Wahl gegen seine Mitbewerber Michael Rembold und Thomas Welter durch.

Der Bürger-Schützenverein Holzheim hat seit gestern mit Friedel Müntnich einen neuen Oberst, mit Sascha Krüll einen neuen Adjutanten, mit Günter Mertens einen neuen Schriftführer und seit Oktober mit Klaus Willms auch einen neuen Reiterchef. Zudem wurden auf der jüngsten Generalversammlung Vizepräsident Klaus Habbich, die Kassierer Eric Busch und Christian Overberg sowie Schriftführer Jürgen Schmitz in ihrem Ämtern bestätigt.

Die personellen Veränderungen waren angeschoben worden, weil Generaloberst Günter Mertens, Schriftführer Torsten Ziemes und Reiterchef Bernd Hoeveler nicht mehr kandidierten. "Die Familie hat 50 Jahre die Regimentsführung gestellt - 25 Jahre mein Vater, ich zwölf Jahre als sein Adjutant und danach selbst 25 Jahre Oberst. Nun bewerbe ich mich um neue Aufgaben im Komitee", so Mertens. Schriftführer Torsten Ziemes wird sich wieder in seinen Zug "Frischlinge" einreihen. Bernd Hoeveler ist bereits im Oktober zurückgetreten, er bekam die Goldene Ehrennadel.

Neben Friedel Müntnich hatten sich auch Michael Rembold und Thomas Welter beworben. Müntnich, hat eine lange Schützen-Vita: langjähriger Reiter im Kölner Traditionskorps Jan van Werth, Grenadiermajor und Oberst-Adjutant in der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Nievenheim. Michael Rembold, langjähriger Major der Scheibenschützen, ist heute Mitglied des Schützenlustzuges "Treffsicher". Thomas Welter ist Mitglied im Jägerzug "Heimatstolz". 328 stimmberechtigte Mitglieder hatten im gut besetzten Festzelt an der Maximilianstraße die Qual der Wahl. Mit dem Ergebnis, dass Müntnich 219 Stimmen auf sich vereinigen konnte, während 41 Schützen für Rembold und 50 für Welter votierten. Müntnich benannte nach der Entgegennahme vieler Glückwünsche umgehend mit Sascha Krüll seinen Adjutanten. Damit votierten die Schützen für organisatorische Erfahrung, aber stellten auch Weichen für die Zukunft. Die sieht mit einem vorläufigen Jahresergebnis nicht so schlecht aus - auch wenn Spendenaufkommen und Mitgliederzahl ein Thema sind. Präsident Heinz Günter Schlüter, sei 2005 im Amt, wird noch ein Jahr die Geschicke leiten, bis auf seine Anregung hin Günter Mertens als Nachfolger kandidieren wird. "Ich melde mich dann ab", so Günter Mertens zum Abschied als Generaloberst. Um dann mit einem Zapfenstreich, dem Dank der Schützen sowie dem Titel Ehrenoberst durch das Tambourcorps Holzheim und dem Musikverein Holzheim emotional verabschiedet zu werden.

(ho)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Holzheimer Schützen haben einen neuen Oberst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.