| 18.37 Uhr

Neuss
Nach Eisunfall: Neunjähriger ist ansprechbar

Feuerwehr rettet Jungen aus dem See
Feuerwehr rettet Jungen aus dem See FOTO: Andreas Woitschützke
Neuss. Der neunjährige Junge, der am 4. Februar beim Spielen mit zwei Freunden auf dem zugefrorenen Reuschenberger See ins Eis eingebrochen ist, liegt nicht mehr im künstlichen Koma.

Das teilte am Donnerstag Susanne Dopheide, Sprecherin der Uniklinik Düsseldorf, auf Anfrage der NGZ mit. "Die Ärzte”, sagte Dopheide, "sind hoch zufrieden mit seiner Entwicklung.” Zwar sei der Junge von einer kompletten Genesung noch weit entfernt. Trotzdem dürfe die Familie hoffen, der Junge sei ansprechbar.

In der kommenden Woche soll entschieden werden, ob der Neunjährige eine so genannte Früh-Rehabilitation antreten kann.

(dhk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Nach Eisunfall: Neunjähriger ist ansprechbar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.