| 00.00 Uhr

Neuss
Reiner Dankelmann steht vor Wiederwahl im Personalrat

Neuss. Der Personalrat der Neusser Stadtverwaltung wird sich in einigen Tagen konstituieren. Dass Reiner Dankelmann dann zum Vorsitzenden und Sprecher für 1400 Mitarbeiter gewählt wird, darf als sicher gelten. Denn seine Komba-Gewerkschaft konnte bei den Personalratswahlen nicht nur ihre Zwei-Drittel-Mehrheit ausbauen, Dankelmann fuhr auch als Kandidat das beste Einzelergebnis ein.

Dankelmann trat mit Amtsbonus an, denn nach Jahren als zweiter Vorsitzender rückte er zum Jahresanfang als Nachfolger von Wilfried Derendorf in die Spitzenposition auf. Derendorf war aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig in den Ruhestand verabschiedet worden.

"Wir wussten selber nicht, wie die personellen Veränderungen im Personalratsvorstand von den Beschäftigten gesehen werden", sagt Dankelmann, der auch Vorsitzender der Neusser Kommunalgewerkschaft für Beamte und Arbeitnehmer (Komba) ist. Er wertet die Tatsache, dass die Komba elf von dreizehn Mandaten erringen konnte, als Anerkennung für "das Engagement auch unserer neuen Personalräte". Er wünscht sich, dass auch Angela Lauche als stellvertretende Vorsitzende wiedergewählt wird.

Einfach wird die gemeinsam zu meisternde Aufgabe nicht. Die schlechte Finanzlage mache Personalratsarbeit besonders schwierig, sagt er. "Der jahrelange Einstellungsstopp hat seine Spuren hinterlassen", klagt er. Mehrarbeit durch die Flüchtlingssituation, demografischer Wandel und Nachwuchsgewinnung seien weitere wichtige und aktuelle Themen. Auch Stellenbesetzungen und Stellenbewertungen würden viel Zeit in Anspruch nehmen, denn es gehe dabei um sehr konkrete Interessen der betroffenen Mitarbeiter. Dankelmann: "Viele Städte suchen Personal, und gute Bewerber können sich den attraktivsten Arbeitgeber aussuchen."

(-nau)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Reiner Dankelmann steht vor Wiederwahl im Personalrat


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.