| 00.00 Uhr

Neuss
Reparieren statt Wegwerfen: Neuss bekommt "Repair Café"

Neuss. "Wegwerfen? Denkste!" ist das Motto einer neuen Nachbarschaftsinitiative, die die Gruppe "Transition Town Neuss - anders leben" mit ihrem Projekt "Repair Café Neuss" anstoßen will. Diese Initiative will das Reparieren als Alternative zum Wegwerfen fördern. Zum ersten Mal "öffnet" das "Repair Café" am 29. Oktober. Damit Ratsuchende mit ihren defekten Geräten dann nicht unverrichteter Dinge wieder abziehen müssen, sucht die Initiative nun ebenso geschickte wie sachkundige Helfer, die sich mit Reparaturen auskennen.

"Transition Town Neuss" - was sich mit "Stadt Neuss im Wandel" übersetzen ließe - hatte sich Anfang des Jahres als weiteres Forum unter dem Dach des Vereins "Neuss Agenda 21" gegründet. Zum "Tag des Botanischen Gartens" im Mai trat die Gruppe erstmals an die Öffentlichkeit und legte auf Flächen der aufgegebenen Stadtgärtnerei öffentliche Beete an. "Urban Gardening" heißt so etwas. Mit seiner "Stadttasche", einer aus Recycling-Material zusammengenähten Einkaufstasche, führte der Verein im Juli eine Alternative zur Plastiktüte in Neuss ein. Und nun also das "Repair Café".

Die Idee stammt aus den Niederlanden (www.repaircafe.org), berichtet Roland Kehl vom Verein "Neuss Agenda". Sie verfolgt das Ziel, Gebrauchsgüter zu reparieren - bevor diese weggeworfen und neue gekauft werden. Ursprünglich halfen solche "Repair Cafés" dort, wo es keine kommerziellen Reparaturmöglichkeiten (mehr) gibt.

Angebunden wird das Neusser "Repair Café" an die Volkshochschule. Im Romaneum an der Brückstraße haben Ratsuche am 29. Oktober von 10 bis 18 Uhr zum ersten Mal eine Anlaufstelle, um ihre kaputten Sachen - vor Ort und gemeinsam mit ehrenamtlichen Reparateuren - wieder in Ordnung zu bringen. Die Initiatoren suchen nun Menschen, die sich mit der Instandsetzung von Kleidung, Fahrrädern aber auch elektrischen Geräten wie Computern, Druckern, Notebooks und Kameras auskennen. Wer helfen will und/oder noch Fragen hat, kann sich bei dem Koordinator Richard Weigl (E-Mail: neax715@arcor.de) melden.

(-nau)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Reparieren statt Wegwerfen: Neuss bekommt "Repair Café"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.