| 00.00 Uhr

Neuss
Vorverkauf für den "Nüsser Ovend 2.0" startet

Neuss: Vorverkauf für den "Nüsser Ovend 2.0" startet
Der neue Elferrat bekommt Rückendeckung von Ernst Freistühler (2.v.r.), dem Ehrenvorsitzenden der BKG. FOTO: Heimatfreunde
Neuss. Für 23 Euro Eintritt kann man dabei sein, wenn am Samstag, 13. Januar, ab 20 Uhr der "Nüsser Ovend" eine Neuauflage erlebt. Allerdings kauft man mit einer - von insgesamt 400 - Eintrittskarte auch ein wenig die Katze im Sack. Denn mit dem gerade angelaufenen Vorverkauf verbindet der neue Elferrat um den Präsidenten Jean Heidbüchel etwas Geheimniskrämerei. "Ein wenig Überraschung sollte am Abend ja doch dabei sein."

Neuer Veranstaltungsort des "Ovend", der mit der Auflösung der Brauchtums- und Karnevalsgruppe (BKG) der Heimatfreunde zunächst untergegangen war, ist das Gare du Neuss. Der "Ovend 2.0", wie ihn der Elferrat bewirbt, knüpft an diese Veranstaltung in vielerlei Hinsicht an. Neben der Zählweise - der neue "Ovend" ist damit der 88. - wird auch die Form einer Karnevalsveranstaltung übernommen. "Kostümierungen und Verkleidungen sind sehr erwünscht", sagt Heidbüchel.

Das Programm wird auf drei Stunden gestrafft - damit noch Luft für die After-Show-Party bleibt - und setzt auf Lokalkolorit. Für Musik sorgen die "Kölschen Paninis" und das Trio "Fidele Novesier, beide Sieger der "Jecken Talentprobe", sowie die Band "De Fetzer". Markus "Titschy" Titschnegg singt das Mottolied, und das Prinzenpaar kommt. Als Redner sind - nach einem Prolog - das "Fimmmännchen" aus Düsseldorf und Reimredner Hermann-Josef Maaßen angekündigt. Maaßen löst das Versprechen ein, bei einem Neustart des Nüsser Ovends noch ein letztes Mal aufzutreten.

(-nau)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Vorverkauf für den "Nüsser Ovend 2.0" startet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.