| 00.00 Uhr

Pfarrer Philipp Müller
Bibelmarathon in sieben Gemeinden

Pfarrer Philipp Müller: Bibelmarathon in sieben Gemeinden
Pfarrer Philipp Müller FOTO: NH
Radevormwald. Die Radevormwalder können das Wort Gottes ab Donnerstag ganz "ungeschminkt" hören. 150 Glieder von sieben Kirchen-gemeinden beteiligen sich und werden die neue Lutherbibel ohne Unterbrechung vom Anfang bis zum Ende vorlesen. Von Flora Treiber

radevormwald Zum Reformationsjubiläum lesen Mitglieder von sieben Gemeinden aus Radevormwald die neue Lutherbibel ohne Unterbrechung vom Anfang bis zum Ende durch. An dem Bibelmarathon beteiligen sich bereits mehr als 150 Leser und zahlreiche Ehrenamtler. Philipp Müller, Pfarrer der Lutherischen Kirchengemeinde, hat das Projekt organisiert und freut sich auf den Lesestart am kommenden Donnerstag ab 19.30 Uhr.

Wie ist die Idee zu dem Bibelmarathon entstanden?

Müller Die ökumenische Runde der Pfarrer in Radevormwald hat sich Gedanken darüber gemacht, wie wir das Reformationsjubiläum gemeinsam mit allen Gemeinden in Rade feiern können. Der ökumenische Gedanke unserer Stadt wird mit dem Bibelmarathon sichtbar. Wir haben ein Projekt auf die Beine gestellt, bei dem sich alle beteiligen können. Die Zusammenarbeit funktioniert gut und wir haben in jeder Gemeinde Ehrenamtler gefunden, die sich für den Bibelmarathon einsetzen.

Anlässlich des Reformationsjubiläums in diesem Jahr ist vor einiger Zeit eine neue Lutherbibel erschienen. Werden alle Gemeinden aus dieser Bibel lesen?

Müller Ja. Ein Gemeindeglied hat eine Altarbibel der neuen Luther-Übersetzung für den Marathon gestiftet, die wir zwischen den Gemeinden weiterreichen werden. Auch hier zeigt sich der ökumenische Gedanke.

Neben Theologen haben nur wenige Menschen die Bibel komplett durchgelesen. Was erhoffen Sie sich von dem Bibelmarathon, was ist das übergeordnete Ziel?

Müller Das stimmt. Auch mit unseren Konfirmanden lesen wir nur Ausschnitte aus der Bibel. In unseren Predigten kommen immer wieder nur bestimmte Abschnitte des Wortes Gottes vor. Der Bibelmarathon ist eine Chance, das Wort Gottes ohne Fesseln, ganz ungeschminkt und ohne Verkürzungen zu hören. Das ist etwas Besonderes. Viele Gemeindeglieder werden sicherlich Kapitel hören, die sie nicht kennen. Wann hört man das Hohelied der Liebe schon mal komplett in einer Kirche?

Die Bibel wird dann in Leseabschnitte eingeteilt und wie ein Staffelstab zwischen den Kirchen weitergegeben?

Müller Wir beginnen am kommenden Donnerstag um 19.30 Uhr in der Innenstadt, in der Lutherischen Kirche an der Burgstraße. Bürgermeister Johannes Mans wird gegen 20.20 Uhr die ersten Kapitel lesen, danach folgt der Superintendent unseres Kirchenkreises, Hartmut Demski. Er gibt die Bibel nach seiner Lesung dann an das erste Gemeindeglied weiter. Im 20-Minuten-Takt wechseln sich von diesem Zeitpunkt an die Leser ab. Am Freitagmittag bringen wir die Bibel sogar auf einem Planwagen zur katholischen Kirche St. Josef in die Wupperorte nach Vogelsmühle. Wir lesen allerdings auch auf den Wegen zu den anderen Kirchen weiter und versuchen, uns für diese Wege noch etwas Schönes auszudenken. Den letzten Wechsel von der Martini-Kirche an der Uelfestraße zur Reformierten Kirche am Markt wird Pastor Johannes Dress vielleicht mit seinem Trecker begleiten.

Wie geht der Bibelmarathon am kommenden Sonntag in d er Kirche am Markt zu Ende?

Müller Er endet hoffentlich am Sonntag, 20 Uhr, in der Reformierten Kirche am Marktplatz mit einer Abendandacht. Je nachdem, wie schnell oder langsam gelesen wird. Es wird, genau wie bei der Eröffnung, einen festlichen Rahmen geben.

Gibt es genügend Vorleser?

Müller Für den Bibelmarathon werden noch Leser gesucht. Interessenten können sich bei uns melden.

KONTAKT PFARRER PHILIPP MÜLLER IST UNTER TEL. 02195 9349953 ODER PER E-MAIL: PHILIPP.MUELLER@EKIR.DE ZU ERREICHEN.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Pfarrer Philipp Müller: Bibelmarathon in sieben Gemeinden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.