| 00.00 Uhr

Radevormwald
Kickerinnen aus der Bergstadt auf Erfolgskurs

Radevormwald: Kickerinnen aus der Bergstadt auf Erfolgskurs
Formte ein starkes Team: SC 08-Trainer Stefan Franke. FOTO: Flora Treiber
Radevormwald. Stefan Franke hat die Fußball-Damen des SC 08 Radevormwald als Trainer durch die abgelaufene Saison geführt. Hinter ihm und den 19 Spielerinnen liegen je 13 Hin- und Rückspiele, die deutlich erfolgreicher verliefen, als erwartet. Die Saison 2016/2017 war für die Damen nämlich die erste nach der Gründung der Mannschaft vor einem Jahr. Von Flora Treiber

Unbekannt waren Stefan Franke die Spielerinnen aber nicht. "Die meisten kenne ich seit Ewigkeiten. Früher habe ich ihnen geholfen, die Schuhe zu binden, heute nehmen sie mich im Auto mit", sagt er.

Der Trainer des SC 08 ist in Rade aufgewachsen und war selber lange Zeit aktiver Spieler der Spielvereinigung. In den vergangenen Jahren hat er dann die Mädchen der Jugendmannschaften trainiert und aus diesem Stamm von Spielerinnen für die zurückliegende Saison eine Mannschaft gebildet. Viel Nachwuchs für den Damenfußball gibt es allerdings nicht. "Obwohl die Nachfrage steigt, haben wir momentan keine Mädchenmannschaft in der Jugendabteilung." Gleiches galt bis zum vorigen Jahr für die Damenmannschaft. Das letzte Damen-Team gab es noch zu Zeiten der Spielvereinigung. Stefan Franke hofft, dass er mit seiner Damenmannschaft mehr Spielerinnen in den SC 08 holen kann. Für die kommende Saison hat er bereits vier neue Spielerinnen, auch teilweise aus anderen Vereinen, gewinnen können. Dass sich seine Mannschaft bis zum Ende der Meisterschaftsrunde auf den sechsten Tabellenplatz der Kreisliga spielen würde, konnte Stefan Franke vor einem Jahr noch nicht wissen. "Wir sind alle begeistert. Wir haben mit diesem guten Start nicht gerechnet, aber bei jedem Spiel gekämpft."

Jessica Liesen trug maßgeblich dazu bei, dass die SC 08-Damen in ihrem Premierenjahr eine gute Rolle in der Kreisliga spielten. Die 17-Jährige erzielte 61 der 84 Radevormwalder Treffer. FOTO: SC 08

Was mit Teamgeist und Willen möglich ist, bewiesen die Spielerinnen im Alter von 16 bis 36 Jahren unter anderem bei der Partie gegen die SG Hackenberg. Nachdem die Hackenbergerinnen nach der ersten Halbzeit mit 3:0 führten, mobilisierte Stefan Franke alle Kräfte seiner Mannschaft. "Ich habe daran geglaubt, dass wir das Spiel noch gewinnen können. In der Kabine haben wir uns gegenseitig motiviert und uns aufgebaut." Das zeigte Wirkung, denn in der zweiten Halbzeit erzielte der SC 08 vier Treffer und gewann das Spiel noch. "Wir sind eine sehr junge und unerfahrene Mannschaft. Dafür waren Aktionen wie diese etwas ganz Besonderes. Damit hat niemand mit gerechnet."

Für die kommende Saison wünscht sich der 53-Jährige genau so viel Leidenschaft und Spaß am Spiel. "Wer mit dem Herz dabei ist, kann gewinnen", sagt er. Zimperlich geht es in seiner Damenmannschaft nicht zu. Viele Spielerinnen erholen sich derzeit von den Strapazen der letzten Monate, kurieren Prellungen, Zerrungen und Bänderrisse aus. "Kleine Mädchen brauchen vielleicht länger, um ein Gefühl für den Sport zu entwickeln, aber danach geht es rund. In meiner Damenmannschaft wird körperbetont gespielt", sagt Franke. Er ist stolz auf den Zusammenhalt unter den Spielerinnen und freut sich schon jetzt auf den Saisonstart in wenigen Monaten. Einen Aufstieg in die Bezirksklasse schließt er nicht aus. "Man darf träumen, und mit Arbeit, Willen und Glück ist alles möglich."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Kickerinnen aus der Bergstadt auf Erfolgskurs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.