| 00.00 Uhr

Radevormwald
Mitfahr-Bank in Honsberg aufgestellt

Radevormwald: Mitfahr-Bank in Honsberg aufgestellt
Christoph Konrad, Nils Paas, Peter Langhanki und Hans-Ewald Reichhardt (v.l.) an und auf der neuen Mitfahrbank von Honsberg. FOTO: Wolfgang Scholl
Radevormwald. Treffpunkt im Dorf ist fertig. Zweite Bank in Herbeck am Paul-Gerhardt-Haus.

Geboren worden ist die Idee der Mitnahmebank während der Jahresversammlung der Dorfgemeinschaft Honsberg. Umgesetzt hat sie der Vorstand um Christoph Konrad zusammen mit Nils Paas, der die Bank zusammengeschraubt hat und Jochem Sauer, der das Schild gestaltet hat. "Die Bank ist gleichzeitig ein Treffpunkt", sagt Hans-Ewald Reichhardt.

Bei der Präsentation ist aufgefallen, dass vor der Bank noch ein kleiner Tisch fehlt. "Der wird auch noch kommen", sagt Christoph Konrad. Die Bank steht neben dem Parkplatz des Landgasthofs und neben einem neuen Wurfmülleimer aus den Niederlanden. "Dem erst zweiten in Deutschland, wie uns der Hersteller versichert hat", sagt Nils Paas, der auch berichtet, dass der Platz der "kleinen Haltestelle" mit der Stadt abgesprochen worden sei. Der Mülleimer ist am Montag bereits erstmals von Mitarbeitern des Betriebshofes geleert worden. Die zweite Bank, bisher der "Kladder-Treffpunkt", steht in Herbeck am Paul-Gerhardt-Haus. "Der ist für die Rücktour", sagt Paas.

Die Honsberger betonen, dass die Mitfahr-Haltestelle für den Bürgerbusverein nicht als Konkurrenz angesehen werden soll. "Aber hier kennt man sich. Die Haltestelle ist sieben Tage im Betrieb, der Bürgerbus fährt nur dreimal pro Woche. Da ist es manchmal einfacher, auf einen der Mitbewohner zu warten", sagt Nils Paas.

Die Honsberger Dorfgemeinschaft hat ihre Bürger-Idee schnell umgesetzt. FOTO: Wolfgang Scholl
(wos)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Mitfahr-Bank in Honsberg aufgestellt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.