| 00.00 Uhr

Radevormwald
Rösterei Mocambo steigert ihren Umsatz

Radevormwald: Rösterei Mocambo steigert ihren Umsatz
Nach der Eröffnung des Erweiterungsbaus hatte die Kaffeerösterei Drago Mocambo im September 2015 zum Tag der offenen Tür geladen. FOTO: hn- (Archiv)
Radevormwald. Ein Jahr nach der Erweiterung an der Röntgenstraße sieht der Kaffee-Spezialist gute Perspektiven.

Deutschland liebt Kaffee: 162 Liter Kaffee trinken die Bundesbürger jährlich im Schnitt pro Kopf - und damit deutlich mehr als jedes andere Getränk. Zum 1. Oktober, dem Tag des Kaffees, meldete die Radevormwalder Kaffeerösterei Drago Mocambo ein Umsatzplus von zehn Prozent. Das Unternehmen mit den italienischen Wurzeln hatte den Standort an der Röntgenstraße in den Jahren 2014 und 2015 ausgebaut und so neue Arbeitsplätze geschaffen.

Ein Jahr nach Bezug der neuen Firmenräume ist der Erfolg der Kaffee-Rösterei Drago Mocambo sehr gut, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Das erweiterte Firmengebäude an der Röntgenstraße bietet eine Vielzahl neuer Kontaktpunkte mit den Kunden und hat zu wesentlich verbesserten Abläufen in der Kaffeerösterei beigetragen. Ein Erfolg für die Familie Drago und die Mitarbeiter.

Innerhalb nur eines Jahres habe die Investition in den Erweiterungsbau dazu geführt, dass Drago Mocambo sich über ein Umsatzplus von zehn Prozent freuen kann: "Wir haben alles überprüft, unsere Auftragsbücher sind gut gefüllt. Deshalb überrascht es uns sehr, dass wir dennoch so viel Zeit haben", sagt Verkaufsleiter Maurizio Caccamo. Die Mitarbeiter rösten seit einem Jahr unter verbesserten Bedingungen Bohnen aus aller Welt zu verschiedenen Kaffeesorten. Die logistischen Prozesse am Standort konnten durch eine fünffach vergrößerte Lagerfläche so verbessert werden, dass sich die Kundschaft mehr als verdoppelte.

In einem Workshop mit der Familie und Mitarbeitern hatte das Bauunternehmen Vollack Ende 2013 die Arbeits- und Kommunikationsprozesse analysiert. Das Ergebnis: optimierte Prozesse und motivierte Mitarbeiter. Das Umsatzwachstum führt die Familie Drago neben dem Erweiterungsbau und verbesserten Arbeitsprozessen auch auf den Markenauftritt zurück. Dieser repräsentiert besser das neue Kundencenter, das die Marke Drago Mocambo Caffé deutlich sichtbar herausstellt.

Es sorge für einen freundlichen und professionellen Empfang der Kunden und trage so zu einer positiven Entwicklung des Geschäfts bei. Georgio Drago führt das Unternehmen mit seiner Schwester Concetta Drago-Poidomani in zweiter Generation. Die Familie hat 1,4 Millionen Euro in die Erweiterung investiert und 2015 drei neue Mitarbeiter eingestellt.

(wos)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Rösterei Mocambo steigert ihren Umsatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.