| 00.00 Uhr

Radevormwald
Spannende Einblick in Industriebetriebe

Radevormwald: Spannende Einblick in Industriebetriebe
Florian Hermann testet ein Modell einer Mechatroniker-Abschlussprüfung, John Loewe von Schleuniger leitet ihn an. FOTO: F. treiber
Radevormwald. Knapp 80 Teilnehmer der Aktion "Lange Nacht der Industrie" kamen am Donnerstag nach Radevormwald. Sie erhielten spannende Einblicke in die beiden Unternehmen Schleuniger und Kuhn aus dem Gewerbegebiet Mermbach. Von Flora Treiber

Regionale Unternehmen kennenlernen, Einblicke in Innovation und Produktion erhalten und Kontakte knüpfen - diese Möglichkeiten nahmen Donnerstagabend viele Menschen im Oberbergischen Kreis als Teilnehmer der Aktion "Lange Nacht der Industrie" wahr. In Rade beteiligten sich zwei Unternehmen an der Veranstaltung, die unter der Schirmherrschaft von Landrat Jochen Hagt stattgefunden hat.

Bei Schleuniger an der Raiffeisenstraße wurde die erste Besuchergruppe am späten Nachmittag in Empfang genommen. Das Unternehmen ist Teil einer internationalen Technologiegruppe und führender Ausrüster der kabelverarbeitenden Industrie. Der Standort im Industriegebiet Mermbach widmet sich der Entwicklung, Produktion und dem Verkauf von hochpräzisen Maschinen, die Kabel und Leitungen verarbeiten.

Mitarbeiter des Unternehmens führten die Teilnehmer durch verschiedene Abteilungen ihres Arbeitgebers und gewährten Einblicke in die Arbeitsabläufe. John Loewe, der seine Ausbildung bei Schleuniger erfolgreich absolvierte und jetzt als Mechatroniker dort arbeitet, erklärte seiner Gruppe Details zur Produktion und Logistik. Seine Erfahrungen mit neugierigen Bürgern zu teilen, macht ihm Spaß. "Ich freue mich über Fragen und neugierige und aufmerksame Zuhörer."

Regina Wesseling-Hermann nahm mit ihrem Sohn an der "Nacht der Industrie" teil. Als Lehrerin hat sie nicht nur selber ein Interesse an technisch ausgerichteten Unternehmen, sie beschäftigt sich auch mit der beruflichen Zukunft ihres Sohnes. "Er streckt langsam die Fühler aus und macht sich ein Bild von verschiedenen Berufszweigen. Weil er technisch interessiert ist, nutzen wir diese Veranstaltung", sagte sie. Die Remscheiderin ermutigte ihren Sohn Florian auch, sich aktiv in den Rundgang einzubringen. Der Schüler der zwölften Jahrgangsstufe probierte sich an einem technischen Modell aus. "Wirklich spannend, solche Einblicke zu erhalten. Ich finde, das hilft wirklich weiter", sagte der Schüler.

Er war am Donnerstag der einzige Teilnehmer, der noch auf der Suche nach einer beruflichen Zukunft ist. Die meisten Teilnehmer, Erwachsene und Senioren, nutzten die Veranstaltung, um sich weiterzubilden. "Ich habe lange Zeit in der Industrie gearbeitet und interessiere mich deswegen für neue Technologien", sagt Werner Ide.

Michael Müller, Servicemitarbeiter von Schleuniger, führte seine Gruppe durch einen anderen Teil und gab Einblicke in die Hard- und Softwareentwicklung des Unternehmens. Währenddessen bestaunte eine andere Gruppe die fertigen Maschinen von Schleuniger im Vorführbereich. Bernhard Müller ist klassischer Maschinenbauer und begeisterte sich insbesondere für die Feinheit der Maschinen. "Das ist richtige Detailarbeit, die mich fasziniert. Da könnte ich Stunden zugucken", sagte er, der mit seiner Frau teilnahm. "Wir sind beide richtige Technikfreaks. Unsere Kinder auch, das scheint in der Familie zu liegen."

Neben Schleuniger nahm aus Radevormwald auch Kuhn Edelstahl an der Veranstaltung teil. Dort bekamen die Teilnehmer nicht nur einen Einblick in die Produktionsstätten, sondern auch in die Ausbildungsmöglichkeiten. Die Unternehmen nutzten den Donnerstag, um sich zu präsentieren und sich als Arbeitgeber vorzustellen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Spannende Einblick in Industriebetriebe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.