| 00.00 Uhr

Ratingen
Alles, was rollt, wird bald gezählt

Ratingen. Stadt, Land und Kreis ermitteln den Verkehr an über 25 Punkten.

Auf den Ratinger Straßen wird demnächst im Rahmen der großen Straßenverkehrszählung 2015 alles gezählt, was rollt: Die alle fünf Jahre von der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) organisierte Zählung liefert einen aktuellen Stand der Verkehrsbelastung auf den jeweiligen Abschnitten.

Auf dem Ratinger Stadtgebiet wird an mehr als 25 Punkten gezählt. Dazu kommen noch Zählstellen des Landes NRW und des Kreises Mettmann. Die Stadt macht von der Möglichkeit Gebrauch, die eigene Zählung an 25 Punkten im Stadtgebiet im Rahmen der bundesweiten Veranstaltung auswerten zu lassen. So entsteht ein sehr aktuelles Bild von den Verkehrsverhältnissen auf den Straßen im Stadtgebiet. Die Ergebnisse der Straßenverkehrszählung 2015, die an weiteren Tagen bis in den Herbst vorgesehen ist, sollen bis Ende 2016 veröffentlicht werden. Ermittelt wird, wie viele Autos im Schnitt auf einem Abschnitt fahren. Verschiedene Fahrzeugarten - Busse, Lkw-Klassen, Motorräder, Pkw und Fahrräder - werden dabei getrennt erfasst.

Bei der Verkehrszählung 2010 waren die am stärksten belasteten Autobahnen die A3 und die A52 mit mehr als 90 000 Fahrzeugen täglich. Weitere Ergebnisse unter www.mbwsv.nrw.de/presse/pressemitteilungen/Archiv_2012/2012_01_04_Verkehrszaehlung/Verkehrsstaerkenkarte_2010.pdf.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Alles, was rollt, wird bald gezählt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.