| 00.00 Uhr

Lintorf
Bau von Häusern in Lintorf verzögert sich weiter

Lintorf. Erst hatten sich die Lintorfer an der Tiefenbroicher Straße direkt am Ortseingang mit dem wenig schönen Anblick eines baufälligen alten Gemäuers herum schlagen müssen. Ein Erbstreit hatte jahrelang verhindert, dass sich hier etwas tat (RP berichtete).

Nun sollte alles besser werden, mehrere Einfamilienhäuser sollen dort verkehrsgünstig entstehen. Doch auch damit kommt noch keine Ruhe in das Thema. "Die Arbeiten des Investors ruhen seit einiger Zeit", bestätigte Baudezernent Jochen Kral auf Anfrage unserer Zeitung. Und das immerhin schon so lange, dass der nach dem Abriss des alten Gemäuers entstandene Baubereich mittlerweile zu weiten Teilen von der Natur zurückerobert wurde. Büsche, Sträucher und sogar kleine Bäume haben sich angesiedelt. Gearbeitet hat hier schon lange keiner mehr. Doch das, so Kral, liege nicht an Zahlungsschwierigkeiten des Investors oder der Baufirmen: "Hier muss in nächster Zeit eine Grundwasserabsenkung erfolgen, weil noch ein Brunnen freigelegt werden muss. Danach soll es dann mit der Bebauung losgehen", erklärte der Technische Beigeordnete. Wann das aber sein soll, das ist noch unklar. Die Baustelle hatte schon einmal für einige Zeit geruht, da der Denkmalschutz ein genaues Auge auf das Grundstück geworfen hatte. Kurz nach dem Abriss hatte es nämlich Vermutungen gegeben, dass dort sogar menschliche Knochen und andere Zeugnisse vergangener Tage gefunden worden seien - das stellte sich aber als falsch heraus.

(wol)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lintorf: Bau von Häusern in Lintorf verzögert sich weiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.