| 00.00 Uhr

Ratingen
Dracula-Chor singt fröhlich bei der DRK-Blutspende

Ratingen. Blutspendetermine des Deutschen Roten Kreuzes im Haus am Turm haben ihre festen Termine. Für die Blutspender interessierten sich nun auch die Darsteller des Musicals "Dracula": Die waren mit dem DRK unterwegs, um ein wenig Werbung für ihre Aufführungen zu machen. Die Mitglieder der Musicalgruppe CAG machten sich nicht blutsaugend über die Spender her, sondern brachten ihnen ein Ständchen dar und ließen auch die Blutbeutel unangetastet. Stefan Vieth, Ensemblemitglied bei CAG und Kreisgeschäftsführer beim DRK Mettmann, hatte die Aktion organisiert. Sieben Musical-Aufführungen sind vom 12. bis 21. Mai im Ratinger Stadttheater zu sehen. Der Musical- und Theaterverein "Creative Arts Group" (CAG) mit mehr als 120 Mitgliedern aus 20 Nationen besteht nicht aus hauptberuflichen Darstellern und Musikern, ein jeder engagiert sich ehrenamtlich und ohne Gage. "Angefangen hat alles quasi in der Kirche", berichtet Timo White, 1. Vorsitzender, Dirigent und musikalischer Leiter. "Ich bin eigentlich Kirchenmusiker. Eines Tages hieß es, ich solle mal mehr machen, als nur drei oder vier Lieder zu spielen." So entstand die Idee einer Inszenierung - und der Grundstein für die "Creative Arts Group" war gelegt. 2007 war das. "Dracula" ist die mittlerweile achte Aufführung, von Laiendarstellern oder semiprofessionellem Niveau kann keine Rede mehr sein. Der Gesang ist überzeugend, das Spiel präzise. "Bereits im Dezember 2015 begannen die ersten Planungen für Dracula", erzählt White. "Seit September 2016 laufen die Proben." Mehr als 600 Übungsstunden kommen für die 47 Darsteller und die 31 Musiker des Orchesters zusammen. Plus zahllose Arbeitsstunden für das Bühnenbild und die aufwändigen Kostüme, die von Designer Sergio Abajur geschneidert wurden. Rund 52.000 Euro laufen an Kosten auf. "Alles können wir nicht selbst machen", sagt White. So hole man sich bei der Licht- und Tontechnik auch professionelle externe Unterstützung. Die Eintrittspreise hält die CAG dennoch moderat. "Wir wollen kein Geld verdienen, nur die Kosten decken", beteuert White. "Wenn ich mehr als 30 Euro für ein Ticket verlangen würde, hätte ich auch ein schlechtes Gewissen." Angesichts dessen, was der Verein auf die Bühne bringt, bräuchte er dieses nicht zu haben. Die Inszenierung kann mit professionellen Musicals mithalten. Auch dank der jederzeit spürbaren Leidenschaft, mit der seine Protagonisten bei der Sache sind. "Wir freuen uns einfach wahnsinnig auf die Aufführungen", sagt Bernd Hetjens - und lächelt.

Das Stadttheater Ratingen bietet Inhabern der Ehrenamtskarte für ausgewählte Aufführungen von "Dracula - Das Musical" ermäßigte Eintrittskarten an. Diese Vorstellungen finden am 14. Mai sowie vom 19. bis 21. Mai jeweils um 19 Uhr (sonntags auch um 14 Uhr) statt. Ermäßigte Eintrittskarten für 18 Euro (statt 24 Euro) können unter folgender Adresse reserviert werden: www.dracula2017.com. Infos unter www.cagev.com.

(RP/JoPr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Dracula-Chor singt fröhlich bei der DRK-Blutspende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.