| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Grundstein für Patienten-Wohnheim Haus Selbeck ist gelegt

Heiligenhaus. Das letzte Gewerbegrundstück im Mischgebiet Grün-Selbeck ist verkauft. Damit kann die Stadt- und Bodenentwicklungsgesellschaft (SBEG) alle Verkaufsakten schließen. Es gibt nach Angaben von Wirtschaftsförderer Peter Parnow keine offenen Projekte mehr.

Auf dem letzten freien Grundstück an der Rügenstraße entsteht eine Wohnanlage für intensiv pflegebedürftige Kinder und Jugendliche. Gestern erläuterte Investor Bernd Franke das Konzept des Hauses, das im März kommenden Jahres seinen Betrieb aufnehmen soll.

Kern des neuen "Haus Selbeck" sind 33 Apartments und zweimal zwei Zimmer, die als Wohngemeinschaft genutzt werden können. Zudem sind separate Elternzimmer für die Familien geplant.

Investor Bernd Franke begründet seine Idee so: "Kinder waren in der Krankenpflege lange eine Randgruppe. Dabei hat sich der Bedarf an Intensiv-Pflegeplätzen in den vergangenen Jahren verdreifacht." Klientel sind Familien, in denen ein Kind so schwer erkrankt ist, dass es rund um die Uhr pflegerische Betreuung benötigt. das gilt zum Beispiel bei jungen Patienten, die an schweren Lungenerkrankungen wie Mukoviszidose leiden. "Oft sind Eltern mit der Pflege daheim überfordert", sagt Franke. Für sie bringe die Wohnheimlösung eine Alternative. Vergleichbar große Häuser gebe es allerdings erst zwei in Deutschland. Haus Selbeck wird die Räume vermieten. Die pflegerische Versorgung übernehmen auf Wunsch Frankes Kooperationspartner: ortsansässige ambulante Pflegedienste mit Spezialkenntnissen im Bereich Langzeitbeatmung und Intensivpflege.

Kontakt zu integrativen Kitas - die "Robbeninsel" ist gleich gegenüber in Selbeck - und Schulen sind bereits geknüpft. Raum- und Pädagogikkonzept für die Fünf-Millionen-Investition sind mit dem Jugendamt abgestimmt.

(köh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Grundstein für Patienten-Wohnheim Haus Selbeck ist gelegt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.