| 00.00 Uhr

Serie: Spielplätze (2)
Hängebrücke wartet auf Kletterer

Serie: Spielplätze (2): Hängebrücke wartet auf Kletterer
Bunt, gepflegt, einladend - so sollen Spielplätze in der Stadt aussehen. Das Jugendamt setzt auf Bürger-Infos, wenn es irgendwo einmal hakt. FOTO: A. Blazy
Ratingen. Es wird viel gemeckert über die Spielplätze, dabei hat sich viel in den Stadtteilen getan. "Für uns als Stadt ist es wichtig, Kindern und Jugendlichen möglichst viele Angebote zu machen", sagt Michael Hansmeier vom Jugendamt. Ein Blick in die Stadtteile offenbart, dass sich in der Tat eine ganze Menge getan hat. Von Wolfgang Schneider

Den ersten Blick wirft unsere Redaktion in die Innenstadt. Welche Spielplätze sind hier besonders empfehlenswert? "Der Spielplatz am Beamtengässchen ist vor sechs Jahren komplett erneuert worden", erzählt Hansmeier. Das beliebteste Spielgerät seitdem ist die Wasseranlage, dazu kommen eine große Kletterkombination und diverse Spielgeräte im Sand.

Eine Zeit lang gab es viel Ärger in der Umgebung, weil sich immer wieder Jugendliche oder Mitglieder der örtlichen Trinkerszene im unmittelbaren Umfeld der Anlage aufgehalten haben und die teilweise vermüllt haben. "Das haben wir mittlerweile im Griff. Ganz zu verhindern ist das leider nicht, wir können nicht jeden Spielplatz rund um die Uhr bewachen", so der Mann vom Jugendamt: "Umso wichtiger ist es, dass sich die Menschen direkt bei uns melden, wenn sie etwas feststellen. Dann können wir gegensteuern." Ein perfektes Beispiel für die Einbeziehung von Kindern in die Planungen ist der Spielplatz am Hauser Ring, wie Hansmeier sagt: "Als wir die Anlage neu geplant haben, wurden die Schüler der Anne-Frank-Schule ganz konkret mit in die Planungen einbezogen." 2016 entstand daraufhin der Platz exakt nach den endgültigen Wünschen des Nachwuchses, wie sich der Fachmann erinnert: "Wir konnten die meisten Wünsche der Kinder umsetzen." So gibt es eine Kletteranlage, eine Riesenrutsche sowie eine Tischtennisplatte und einen Sandspielbereich. Wie der Spielplatz am Beamtengässchen ist auch der am Hauser Ring bis zur Vollendung des zwölften Lebensjahres freigegeben. Das gilt auch für den Spielplatz Plättchesheide - die Nummer drei auf Hansmeiers Topliste für die Innenstadt. Der wurde 2015 erneuert und verfügt seitdem über ein Spielschiff, eine Kletterwand und eine Doppelschaukel.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie: Spielplätze (2): Hängebrücke wartet auf Kletterer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.