| 00.00 Uhr

Homberg
Premiere bei den Homberger Schützen

Homberg: Premiere bei den Homberger Schützen
Der neue König Günter Göwert mit Jungschützenkönigin Maren Conrad. FOTO: Blazy Achim
Homberg. Günter Göwert aus dem niedersächsischen Cloppenburg wurde neuer König im Stadtteil. Von Wolfgang Schneider

Sie können einem schon ein bisschen leid tun, die Homberger Schützen. Egal, wann die Wiesnasen ihr Schützenfest entlang der gesperrten Dorfstraße feiern, das Wetter meint es selten gut mit ihnen.

Und so war es auch diesmal schon fast traditionell so, dass die kleine Kirmes oft eher verlassen wirkte. Aber immerhin zum Zapfenstreich vor der evangelischen Kirche gab es ein Einsehen, da lachte sogar die Sonne - wenn auch nur kurz. "Das kennen wir nun leider nicht anders. Davon lassen wir uns aber den Spaß nicht verderben", sagt Wiesnasen-Urgestein Bernd Conrad.

Bei den Hombergern ist vieles ein bisschen anders als bei anderen Schützenvereinen. Hier dürfen auch Frauen antreten, die Königswürde ein zweites oder gar drittes Mal zu erreichen, ist möglich. In diesem Jahr gab es allerdings eine Premiere, denn neuer König wurde Günter Göwert. "Ich bin jetzt seit 18 Jahren bei den Wiesnasen, habe aber nie getroffen. Diesmal ist die Platte bestimmt aus Mitleid gefallen", erzählt der 56-jährige Bauleiter schmunzelnd. Er kommt eigentlich aus dem niedersächsischen Cloppenburg, wohnt auch nicht in Homberg. "Aber ich kenne Bernd Conrad seit fast 30 Jahren. Er hat mich irgendwann so für die Wiesnasen begeistert, dass ich Mitglied geworden bin. Und seitdem habe ich auch regelmäßig um die Königswürde mitgeschossen."

Ein bisschen was vom Brauchtumsgeschäft kennt er schon, denn er war zwei Jahre Prinzgemahl. Er selbst musste sich übrigens eine weibliche Begleitung suchen, da er sich mit seiner Frau geeinigt hat, alleine auf dem Thron zu sitzen.

Diesen Part übernimmt jetzt Maren Conrad, die zum wiederholten Male Jungschützenkönigin wurde.

Und auch das passt gut in die Tradition des etwas anderen Schützenvereins: Irgendjemand aus der Familie Conrad war in den vergangenen Jahren immer auf dem Thron. Während Papa Bernd 2015 König war, ist nun seine Tochter - wieder einmal - Nachwuchsregentin.

Einen Vorteil hat es: Sie wissen aus eigener Erfahrung, wie es ist, als Majestäten mit dem schlechten Wetter umzugehen und trotzdem Spaß zu haben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Homberg: Premiere bei den Homberger Schützen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.