| 00.00 Uhr

Ratingen
Ratingen bekommt Schmerzzentrum

Ratingen: Ratingen bekommt Schmerzzentrum
Klaus-Peter Renckhoff leitet das neue Schmerzzentrum. FOTO: fachklinik
Ratingen. Chefarzt hat lange Jahre am Grönemeyer-Institut in Bochum gearbeitet.

Als neue Abteilung bereichert das Schmerzzentrum 360° das medizinische Angebot der Ratinger Fachklinik 360° an der Rosenstraße. Im Mittelpunkt steht die Abklärung und Behandlung akuter und chronischer Schmerzen. Das Ziel der Mediziner und Therapeuten ist, den Patienten von seinen Schmerzen zu befreien und ihm möglichst viel seiner Lebensqualität zurückzugeben.

Chefarzt Klaus-Peter Renckhoff leitet die neue Abteilung für spezielle und interdisziplinäre Schmerztherapie. Der Mikrotherapeut bietet stationäre und tagesstationäre therapeutische Hilfe gegen den Schmerz, im Mittelpunkt stehen die umfassende Diagnostik unklarer Schmerzbilder und die Behandlung akuter und chronischer Schmerzen. Ein Schwerpunkt der Arbeit wird der Kampf gegen Rückenleiden sein.

Das Schmerzzentrum 360° arbeitet multimodal, das heißt: Hier rücken Ärzte und Therapeuten verschiedener Fachrichtungen gemeinsam dem Schmerz zu Leibe. Dies sind im Einzelnen: Orthopäden, Chirurgen, Anästhesisten, Mikrotherapeuten, Radiologen, Psychologen und Physiotherapeuten. Sie stehen jederzeit im engen Austausch und sorgen somit für ein ganzheitliches Behandlungskonzept. Chefarzt Klaus-Peter Renckhoff hat lange Jahre im Bochumer Grönemeyer Institut als Mikro- und Schmerztherapeut gearbeitet. Die Grönemeyer Medizin nach Prof. Dietrich Grönemeyer stellt die Mikrotherapie in den Mittelpunkt.

(jün)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Ratingen bekommt Schmerzzentrum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.