| 00.00 Uhr

Lokalsport
04/19 und die Wackelkandidaten

Lokalsport: 04/19 und die Wackelkandidaten
FOTO: Michael Nacke (mna)
Ratingen. Einige Spieler des Oberligisten haben noch keinen Vertrag für kommende Saison. Wer darf bleiben, wer muss gehen? Von André Schahidi

Sieben Spieltage sind in der Fußball-Oberliga noch zu absolvieren. Für Ratingen 04/19 ist die Spielzeit extrem erfolgreich verlaufen, steht die Mannschaft von Trainer Peter Radojewski doch auf Platz drei. Dennoch wird es im Sommer wieder einige Veränderungen im Kader geben - wir analysieren, welche Spieler, die derzeit noch ohne Vertrag sind, auch in der kommenden Saison in Blau-Gelb auflaufen.

Marwane Gobitaka Er ist ein absoluter Brecher - und dazu einer mit einer soliden Technik. Dennoch rief der 22-Jährige in dieser Saison viel zu selten sein wahres Potenzial ab. Nach einem starken Saisonbeginn tauchte Gobitaka mehr und mehr ab. Er ist ein guter Kerl, doch der angedachte Führungsspieler steht sich zu häufig selbst im Weg. Am vergangenen Sonntag wechselte ihn Trainer Radojewski nach einer misslungenen Aktion wutentbrannt aus. Es sieht nicht so aus, als hätte Gobitaka noch eine Zukunft in Ratingen.

Daniel Keita-Ruel Seine "Rückkehr" ins Gefängnis war für 04/19 eine herbe Schwächung. Keita-Ruel ist einer der stärksten Oberliga-Spieler, der nicht nur selbst gefährlich ist, sondern auch seine Mitspieler in Szene setzt. Nicht umsonst setzen die Verantwortlichen beim RSV alles daran, ihn im kommenden Jahr wieder im Kader zu haben - und sind extrem zuversichtlich, dass dies auch klappt.

Faisal Aziz Er ist schnell und technisch stark - und leider auch dauernd verletzt. Das ist das große Problem des Faisal Aziz. Er gehörte in dieser Saison zu den ganz großen Pechvögeln im Kader des Fußball-Oberligisten. Seine Fußverletzung setzte ihn quasi die gesamte Saison außer Gefecht, seine Qualität konnte er einzig in der Vorbereitung ausspielen. Ob das jedoch für die kommende Spielzeit reicht, ist fraglich. Er hat aber noch sieben Spiele, sein Potenzial anzudeuten.

Chamdin Said Auf dem Platz arbeitet er viel für die Mannschaft - doch vor dem Tor versagen ihm regelmäßig die Nerven. Das ist die Kurzfassung seiner Geschichte bei 04/19. Seine Anlagen (Kraft, Schnelligkeit) müssten ihn eigentlich zu einem der besseren Spieler der Oberliga machen - wäre da nicht das Problem mit dem Tor-Abschluss. Acht Treffer (davon fünf in einem Spiel) sind zu wenig - zumal er der teuerste Spieler im Kader ist. Radojewski braucht mehr Gefahr im Angriff, deshalb muss Said gehen.

Benjamin Teichmöller Er startete spät durch - aber dann so richtig. Monatelang quälte sich Teichmöller mit Verletzungen durch die Hinrunde. Nun ist er endlich richtig fit und spielt sein Potenzial voll aus. Er hält die hintere rechte Seite dicht und entwickelt gleichzeitig noch einen erfrischenden Offensivdrang. In dieser Form wird ihn 04/19 auch im kommenden Jahr sicher halten wollen.

Ali Can Ilbay Der Verein möchte sein Flügel-Juwel unbedingt behalten - die Frage ist doch, was Ilbay möchte. Schon im Winter hätte er in die Regionalliga wechseln können, gut möglich, dass er den Sprung in diesem Sommer nachholen wird. Seit einigen Spielen stagniert seine Leistungskurve jedoch - reicht es bei ihm wirklich im härteren Geschäft der Regionalliga? Oder besinnt sich Ilbay auf das, was er in Ratingen hat, nämlich eine intakte Mannschaft, in der er seine Freiräume hat? Das letzte Wort ist hier noch nicht gesprochen.

Berkay Öz Die tragische Geschichte der verhinderten 04/19-Stürmer setzte sich auch bei Öz nahtlos fort. Oft war Öz verletzt, wenn er jedoch spielen konnte, zeigten sich eklatante technische Fehler bei der Ballverarbeitung. Für ihn wird es in der kommenden Saison nicht reichen.

Dennis Wibbe Licht und Schatten: In der Anfangsphase der Saison war der spät aus Essen gekommene Flügelflitzer mit einigen Joker-Toren sehr wichtig für den RSV, doch nach und nach fiel seine Leistungskurve immer mehr ab. Anders als Julian Dusy, der mit ihm kam, schaffte er nie den richtigen Durchbruch in der Oberliga-Elf. Deshalb muss er wohl gehen.

Nabil Jaouadi In seinem ersten Senioren-Jahr beeindruckte der 19-Jährige hin und wieder mit frechem und schnellem Spiel. Trainer Radojewski sieht seine Entwicklung sehr entspannt, da sein erstes Jahr ein Lehrjahr sein sollte. Noch ist der Vertrag nicht verlängert, das dürfte jedoch nur Formsache sein.

Julian Dusy Der Innenverteidiger wird 04/19 definitiv verlassen - ihm ist die Belastung des Oberliga-Fußballs zu groß. Wohin Dusy gehen wird, steht noch nicht fest - womöglich in eine tiefere, weniger leistungsintensivere Spielklasse.

Christopher Krämer Er kam im Winter und spielt quasi umsonst. Krämer zeigte dabei einige durchaus positive Ansätze, hat jedoch einen Problemfall im Knie. Nach der abgelaufenen Saison ist fraglich, ob Trainer Radojewski sich einen weiteren medizinischen Pflegefall zumuten möchte. Die Zeichen stehen daher eher auf Trennung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 04/19 und die Wackelkandidaten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.