| 00.00 Uhr

Lokalsport
70 Jahre im Verein: TuS ehrt Ex-Vorsitzenden Schellscheidt

Ratingen. Eigentlich sollte Willi Schellscheidt nur zu einer stinknormalen Vorstandssitzung des TuS 08 Lintorf gehen. Daraus wurde aber ein kleiner Festakt. Denn Schellscheidt, geboren am 3. April 1936, feierte seine 70-jährige (!) Vereinszugehörigkeit. Und da ließ sich der Klub nicht lumpen: Er benannte den Veranstaltungsplatz vor dem Gesundheitszentrum in den "Willi-Schellscheidt-Platz" um.

Der Jubilar hatte den Termin nicht im Fokus - und war beim Überraschungstermin sichtlich bewegt. Nach einer kurzen, aber stimmungsvollen Laudatio durch den Sportvorstand Manfred Haufs erhielt Schellscheidt eine Ehren-Urkunde durch seinen Bruder und aktuellen Vereins-Vorsitzenden Werner Schellscheidt überreicht. Die Tränen konnte der 79-Jährige nur mit Mühe zurückhalten.

Schellscheidt begann beim TuS als Handballer. Doch schon früh nach seiner aktiven Zeit, damals noch im Feldhandball, übernimmt er ehrenamtliche Tätigkeiten. Nachdem er einige Jahre als stellvertretender Abteilungsleiter in der Handballabteilung tätig ist, wird er unter Helmut Manteufel 1966 Stellvertretender Vorsitzender des Gesamtvereins. Nach dem Rücktritt Manteufels in der Jahreshauptversammlung im Januar 1977 übernimmt Schellscheidt gar das Amt des 1. Vorsitzenden.

In der Folgezeit widmet er sich der Vorbereitung und Durchführung des Jubiläums zum 75-jährigen Vereinsbestehens im Jahre 1983. Mit einer vielfältigen und viel beachteten Festwoche zeigt Schellscheidt sein hervorragendes Organisationstalent - und gibt sein Amt an Lutz Meurer ab. In der gleichen Jahreshauptversammlung, in der der Staffelstab übergeben wird, wird Schellscheidt zum Ehrenvorsitzenden des Vereins - mit Sitz und Stimme im Vorstand - ernannt.

Er zieht sich etwas vom täglichen Geschehen und aus der ersten Reihe zurück. Doch schon 1992 übernimmt er erneut den Vorsitz im Vorstand. Ein besonderes Anliegen der neuen Führungsmannschaft ist die Ausrichtung des Vereins auf die Zukunft. Zu den Visionen gehört die Errichtung einer vereinseigenen Sportanlage. So wurden 1998 und 1999 Beschlüsse im Vorstand und in der Mitgliederversammlung gefasst, ein "Multifunktionales Vereinsheim" zu bauen. Bereits 2005 wird das "TuSfit" eröffnet. Danach kümmert sich Schellscheidt noch um das Jubiläum zum 100-jährigen Vereinsbestehen und initiierte den Lintorfer Citylauf. Für seine Dienste für das Gemeinwohl wird Schellscheidt 2009 das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.

In der Jahreshauptversammlung im Mai 2010 gibt Willi Schellscheidt den Führungsstab weiter an seinen jüngeren Bruder Werner. Bei seiner Übernahme als 1. Vorsitzender im Jahre 1977 hat der Verein 1300 Mitglieder, heute rund 3400 Mitglieder. Schellscheidt hat aus dem TuS einen Großverein gemacht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 70 Jahre im Verein: TuS ehrt Ex-Vorsitzenden Schellscheidt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.