| 00.00 Uhr

Lokalsport
Am Geburtstag mit der ganzen Familie zum Cross-Fit-Training

Ratingen. Beim Tag der offenen Tür des TV Ratingen brachte Andrea Reucher Mann und Kinder mit, um das spezielle Training auszuprobieren. Von Nils Jewko

Andrea Reucher trabt auf der Stelle, macht Hampelmänner, wie man sie aus dem Sportunterricht in der Grundschule kennt, Kniebeugen, Liegestütz und geht immer wieder in den Unterarmstütz - ohne große Pausen und an ihrem 49. Geburtstag. Alles freiwillig. Alles auf ihren eigenen Wunsch. "Ich wollte, dass wir gemeinsam zum Cross-Training gehen, um meiner Familie zu zeigen, was ich da eigentlich genau mache", sagt Reucher, die Ehemann Stefan, Tochter Nikita und Sohn Leon beim Schnuppertag des TV Ratingen vor Augen führt, wie anstrengend das spezielle Fitnesstraining sein kann.

Schließlich gehöre es zum Cross-Training dazu, an seine Grenzen zu gehen, erklärt TVR-Trainer Max Keusen, der die Vorteile des Ganzkörpertrainings in dessen Kombination von verschiedenen Trainingsaspekten sieht. "Es wird das Herz-Kreislauf-System gestärkt sowie an der Kraft und Ausdauer gearbeitet."

Bevor es für Andrea Reucher und ihre Familie jedoch ans Schwitzen geht, dürfen die Geschenke für die zweifache Mutter nicht fehlen. Man kennt sich eben. "Ich bin schon sehr lange beim TV", berichtet Reucher, die vor allem das Aerobic-Angebot des Vereins nutzt. "Aber ich probiere immer gerne was Neues aus und am Cross-Training gefällt mir besonders, dass es schnell und abwechslungsreich ist." Das merkt auch ihre schwitzende Familie.

Eine knappe Stunde lang geht ein Workout, das in drei Phasen aufgeteilt ist. An erster Stelle steht ein lockeres Aufwärmen, ehe die unterschiedlichen Übungen für den letzten Teil, ein intensives Training ohne große Verschnaufpausen, erklärt und vorgemacht werden. "Jeder wird instruiert, um den Leuten zu zeigen, was sie mit ihrer körperlichen Verfassung machen und können und was nicht", sagt Studioleiterin Yoka Rapp. Denn nur so sei es möglich, die Bewegung richtig zu lernen, sauber auszuführen und damit seine Gesundheit nicht zu gefährden.

Sonstige Voraussetzungen? Fehlanzeige. Sportklamotten und eine Isomatte reichen bereits aus, um drinnen oder draußen mit seinem eigenen Körpergewicht und einfachen Hilfsmitteln wie Bänke oder Medizinbälle an seiner eigenen Fitness zu arbeiten. "Das Schöne am Cross-Training ist, dass jeder, egal ob jung oder alt, mitmachen kann", sagt Keusen, der darin eine ideale Methode zur Fettverbrennung sieht.

Daran wird Andrea Reucher - zumindest an ihrem Geburtstag - aber sicher nicht gedacht haben. Denn neben Sport am Morgen gehört es auch für sie an ihrem Ehrentag dazu, sich "mittags die Bäuche vollzuschlagen".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Am Geburtstag mit der ganzen Familie zum Cross-Fit-Training


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.