| 12.00 Uhr

Dieckmann kann nicht helfen

Für die Vereine in Ratingen und Heiligenhaus ist die Handballsaison eigentlich gelaufen. Lediglich die zweite Mannschaft des TV kämpft noch um den Klassenerhalt. Von Werner Möller

Sechs Spiele stehen in der Handball-Verbandsliga noch aus. Der TuS 08 Lintorf befindet sich als Tabellenvierter in der klaren Favoritenrolle gegen den Drittletzten HSG Dümpten. Aber Trainer Lars Biermann warnt: "Dümpten hat sich im Abstiegskampf erheblich verstärkt. Drei Spieler, die ich aus meiner Angermunder Zeit noch kenne, kamen dazu. Das sind Dennis Aksen, Bastian Kempmann und der Linkshänder Christopher Lesch. Alles gute, fertige Handballer, die es uns ganz schwer machen werden." Zumal er keine Bestbesetzung stellen kann. Denn Torjäger Phillip Hattig ist nicht dabei. Der 28-Jährige zog sich eine Fersen-Prellung zu und muss pausieren. Zudem hat Daniel Hattig Probleme mit der Schulter. Und bei Tim Bauerfeld ist es aus beruflichen Gründen immer ungewiss, ob er spielen kann. Seine Ausbildung ist dann aber beendet. Dann hofft der 23-Jährige, wieder regelmäßig trainieren und spielen zu können.

Fünf Neue für den TVR

Zum Tabellenfünften TV Schwafheim muss der TV Ratingen (Tabellenzehnter). Langenmayr und Böcker sind nicht dabei, sie bleiben in der zweiten Mannschaft. Damit deutet eigentlich alles auf eine weitere Auswärtsniederlage hin. Aber Trainer Sven Esser sieht das locker: "Wir wollen gewinnen. Dann wäre auch rein rechnerisch nach unten alles geklärt. Zudem können wir uns ins sichere Mittelfeld absetzen." Der 33-Jährige aus Wesel gab zu, dass fünf neue Spieler kommen werden. Esser: "Erst in der Osterpause ist alles in trockenen Tüchern. Vorher möchten wir keine Namen nennen."

Im Hinspiel bei der Fortuna bezog der TV Angermund seine einzige Saisonniederlage. Dann folgten zwölf Siege und die Meisterschaft in der Landesliga ist eigentlich längst unter Dach und Fach. Inzwischen wurde auch schon die Zukunft geklärt. Die Truppe samt Trainer Maks Osterc bleibt komplett zusammen und dürfte eine Bereicherung für die Verbandsliga sein. Osterc: "Zunächst aber muss die Revanche her." Sollte der einzige echte Verfolger, Schwarz-Weiß Essen, alle sechs restlichen Spiele gewinnen, müssen noch sechs Punkte her. Zwei davon soll die Fortuna liefern, zumal der TVA alle zehn Heimspiele gewonnen hat.

Mit Böcker und Langenmayr

Der Tabellenvorletzte TV Ratingen II darf eigentlich keinen Punkt mehr abgeben, um den Landesliga-Abstieg noch zu verhindern. Mit Böcker und Langenmayr als Verstärkungen soll deshalb auch beim Vierten Tura Essen gepunktet werden. Aber Lars Dieckmann ist verhindert. Die Gastgeber spielen jenseits von Gut und Böse, vielleicht besteht darin für die Gäste die ganz große Siegchance. Trainer Sorin Pop: "Der Sieg ist unser Ziel. Kein Handballer auf der Welt will absteigen."

Der TV Heiligenhaus holte aus den letzten vier Landesligaspielen nur einen Punkt. Jetzt kommt DJK Huttrop. Die Gäste haben erhebliche Abstiegssorgen, die der TVH vergrößern könnte. Der wird sein Ziel, als Vierter einzulaufen, nicht erreichen. Dennoch erwartet Pressewart Markus Jokiel endlich wieder einen Sieg: "Die Mannschaft will ihn auch." In der Osterpause soll ein neuer Trainer verpflichtet werden, denn das Gespann Franke/ Reuter wird in dieser Form nicht weitermachen. Zudem verlassen das Eigengewächs Marcel Stöters und Sven Pfeffer, der schon einige Jahre für den TVH spielt, den Verein. Sie werden nicht mehr eingesetzt. Chatta (Urlaub), Faupel und Pavkovic (Kreuzbandriss) fehlen auch.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dieckmann kann nicht helfen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.