| 00.00 Uhr

Lokalsport
Heiligenhaus: Der Knoten muss auch daheim platzen

Lokalsport: Heiligenhaus: Der Knoten muss auch daheim platzen
Philipp Horn (r.) hat sich als Sechser der SSVg etabliert. FOTO: Blazy
Heiligenhaus. Der Fußball-Landesligist holte seine Zähler bislang in der Fremde. Gegen Viersen soll sich das heute ändern.

Die Chance, sich unten vom Gefahrenbereich der Fußball-Landesliga etwas zu lösen, ist für die SSVg Heiligenhaus jetzt ziemlich groß. Denn schon heute Abend (17 Uhr, Talburgstraße) erwarten die Rot-Blauen mit dem Schlusslicht FC Viersen eine Aufgabe, die unbedingt gelöst werden muss. Bei einem Sieg kämen die Heiligenhauser auf neun Punkte und damit kann man nach dem Ende des ersten Saisonviertels erst einmal ganz tief durchatmen.

An eine Heimniederlage und deren Folgen freilich darf man nicht denken, auch nicht an eine Punkteteilung. Gewisse Skepsis ist zudem angebracht. Auf fremden Plätzen wie zuletzt beim 3:1-Sieg in Jüchen waren die Leistungen in der Regel ordentlich, aber daheim verlief es eher bedenklich. In den 270 Spielminuten an der Talburgstraße gelang kein einziger Treffer und da ist es auch kaum ein Trost, dass man es zuletzt gegen den FC Mönchengladbach beim 0:0 mit feinsten Maurerkünstlern zu tun hatte. Jetzt aber hat sich der Angriff, das Spiel in Jüchen deckte es auf, verbessert. Ob sich Trainer Deniz Top für einen 90-Minuten-Einsatz der Sturm-Hoffnung Mustafa Kalkan entscheidet oder als Geheimwaffe für die Schlussphase, lässt er noch offen.

Das Abwehrspiel konnte Top auch verbessern, vor allem, weil Philipp Horn, den in den letzten Monaten viele Verletzungen plagten, nun als Sechser ein echte Größe darstellt. Der Spielführer fällt aber aus privaten Gründen gegen Viersen aus. Ebenso Gizm Rexhaj mit seinem Muskelfaserriss. "Das sind zwei erfahrene Spieler", sagt Top, "viele davon haben wir nicht mehr. Das schmerzt." Altan Top, Mohammed Bayrak, Halil Günes und Baki Aydin kämpfen um die beiden freien Plätze. Alle anderen sind fit.

Der FC Viersen hat seine letzten sechs Spiele alle verloren, ebenfalls die drei Auswärtsspiele bisher und holte erst einen Punkt. Auch der Angriff scheint keine Bäume auszureißen. Zwei Treffer bisher in sieben Spielen, das ist nicht tauglich für die Landesliga.

Gespielt wird schon heute , weil dann an der Talburgstraße ein Jugendtag stattfindet. Es war der Wunsch von Jugend-Sponsor Bernd Wacket, dass am Samstag ein runder Fußballtag durchgeführt wird und Viersen kam dem entgegen.

Zudem waren die Heiligenhauser im Kreispokal aktiv. Sie gewannen in der 2. Runde beim TSV Grüiten, Tabellendritter der Kreisliga B, mit 3:0 (1:0). Alle drei Tore schoss der junge Abdul Baki Aydin. Den holte Deniz Top im Sommer aus der A-Jugend des BV 04 (Niederrheinliga). Nun denkt der Coach nach, ihn erstmals in einem Punktspiel in der Startelf zu bringen.

(wm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Heiligenhaus: Der Knoten muss auch daheim platzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.