| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hösel muss nach 1:3 gegen Solingen für die Kreisliga planen

Ratingen. Nach dem 1:3 gegen Vatan Spor beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer zehn Punkte. Die Höseler beteuerten, gut gespielt zu haben. Von Werner Möller

Die Lage im Bezirksliga-Abstiegskampf wird immer aussichtsloser für den SV Hösel. Das Schlusslicht unterlag daheim Vatan Spor Solingen 1:3 (1:1) und nun beträgt der Rückstand auf den rettenden 14. Tabellenplatz nach diesem zweiten Rückrundenspieltag schon zehn Zähler - da muss man inzwischen die Lage als aussichtslos bezeichnen.

Es begann gut für das Schlusslicht, das sich gegen die Solinger den dritten Heimsieg erhofft hatte. Stefan Kratofiel, der noch kurz vor dem Anpfiff nicht genau wusste, ob er wegen seiner Rückenprobleme überhaupt mitwirken kann, verwandelte einen an Mark Meijer verursachten Foulelfmeter.

Aber Solingen wurde umgehend offensiver und glich durch seinen am Ende dreifachen Torschützen Mehmed Sezer aus. Dieser erste Gäste-Treffer war ein Weitschuss, bei dem die Höseler es nicht für nötig hielten, ihn energisch zu verteidigen. Dann hatten die Blau-Weißen ihre beste Phase. Aber Kratofiel köpfte eine Flanke von Kevin Peuler aus drei Metern über das Solinger Tor (36.), dann vergab auch der 18 Jahre alte Peuler. Und Solingen wehrte später noch drei Bälle durch seine Verteidiger auf der Linie ab. Und so meinte Manager Dirk Kiontke während der Halbzeit: "Wir mussten klar führen. Dann würde alles besser aussehen. Aber dennoch denke ich - es kommt noch was."

Es kam auch noch etwas. Nämlich zwei Treffer der Solinger. Und die schaukelten in der Schlussphase ihren Vorsprung locker über die Zeit. Ihr Abwehrspiel, das beherrschten die Gäste vorzüglich. "Wenn man 1:3 daheim verliert, dann sieht das in der Regel nach einer klaren Sache aus", sagte Trainer Christoph Höfig, der sich nun erst einmal eine Woche Urlaub in Norddeutschland gönnt. Kommenden Sonntag, wenn seine Schützlinge erneut Heimrecht haben gegen Hilden 05/06, dann ist er wieder dabei. Höfig weiter: "Wir mussten mit einem Vorsprung in die Pause gehen. Es waren genug Chancen vorhanden. Weil das aber nicht gelang, kam meine Mannschaft in der zweiten Hälfte nicht mehr in Fahrt."

SV Hösel: Langer - Werntges, Sikkal, Wagner, Michael Rueber, Filter, Peuler, Spelter (60. Höfig), Steins (20. Rhoades), Kratofiel, Meijer.

Tore: 1:0 Kratofiel (25./ Elfmeter), 1:1, 1:2,1:3 alle Mehmed Sezer (33./ 53./ 76.).

Zuschauer: 65.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hösel muss nach 1:3 gegen Solingen für die Kreisliga planen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.