| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hösel zeigt viel zu wenig Biss im Abstiegskampf

Ratingen. Über eine Stunde agiert der Fußball-Kreisligist gegen Reusrath schlecht - und am Ende ist beim 0:0 noch Pech dabei. Von Werner Möller

Es wird immer enger für den SV Hösel im Kampf um den Bezirksliga-Erhalt. Denn das 0:0 daheim gegen den SC Reusrath ist einfach zu mager. Vier Spiele stehen noch aus, drei Punkte beträgt der Rückstand zum rettenden 14. Rang und kommenden Sonntag geht es nach Unterrath. Auch dort hängen die Trauben ungemein hoch.

Eine Stunde lang bot der SV Hösel gegen Reusrath eine bedenklich schwache Vorstellung. Die Blau-Weißen können sich ausschließlich bei ihrem Klasse-Torwart Robin Langer bedanken, dass man nicht in Rückstand geriet. Zweimal klärte der 27-Jährige gegen den völlig frei vor ihm stehenden Burscheider Torjäger Moritz Kaufmann, und der stand diesmal völlig neben sich. Michael Rueber kratzte einen Schuss von ihm von der Linie, den alle schon im Höseler Netz sahen (35.). Und Höseler Torchancen eine Stunde lang? Totale Fehlanzeige.

Aber kämpferisch gibt man sich durchaus am Neuhaus. Geschäftsführer Wolfgang Schulte zur Pause: "In der zweiten Hälfte sind wir immer stärker. Wir gewinnen noch, wartet mal ab, ein 1:0 reicht." Aber davon war seine Mannschaft bis in die Schlussphase meilenweit entfernt.

Dann übte sie endlich Druck aus, aber zwei strittige Entscheidungen verhinderten den Führungstreffer. So wurde ein klares, elfmeterreifes Handspiel der Gäste nicht gepfiffen (80.), ein Tor von Abdal wegen Foul abgepfiffen nicht gegeben und zwei weitere Einschussmöglichkeiten, alle im Gewühl erkämpft, blieben ungenutzt. Trainer Christoph Höfig war überraschend mit der Punkteteilung zufrieden: "Unser Endspurt verlief ordentlich. Er zeigte, dass wir kämpferisch in guter Verfassung sind, zudem auch im konditionellen Bereich. Reusrath hatte in der Endphase nichts mehr zu bestellen."

Boss Jürgen Kötte war enttäuscht: "Einen Sieg hatten wir nicht verdient, auch wenn er am Ende mit etwas Glück möglich war. 70, 80 Minuten lang war es viel zu wenig für einen bedingungslosen Abstiegskampf." Immerhin hatte seine Elf in dieser Schlussphase auch Überzahlspiel, weil ein Reusrather vom Platz gestellt wurde (80.).

SV Hösel: Langer - Rhoades, Marc Rueber (er bekam in der Nachspielzeit Gelbrot und fehlt in Unterrath), Wagner, Werntges (65. Woeste), Michael Rueber, Steins, Filter, Spelter (78. Vogels), Kratofiel, Höfig (70. Abdal). Tore: Fehlanzeige. Zuschauer: 320.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hösel zeigt viel zu wenig Biss im Abstiegskampf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.