| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rückhalt Grote verlässt die SSVg Heiligenhaus

Heiligenhaus. Der Torhüter, der in diesem Jahr seinen Stammplatz verlor, will es noch einmal in der Oberliga versuchen. Von Werner Möller

Marcel Grote verlässt die SSVg Heiligenhaus. Der in wenigen Wochen 34 Jahre alt werdende Fußballtorwart sucht noch einmal eine neue Herausforderung. Es geht wieder in die Oberliga, zur Spvg Schonnebeck, dem Tabellenzweiten, der den Regionalliga-Aufstieg verfehlt hat, weil der Meister KFC Uerdingen einfach alles überragte. "Schonnebeck wollte mich schon im letzten Jahr", sagt Grote, "aber da hatte die SSVg Heiligenhaus, mein Heimatverein, große Torwartprobleme. Da war es einfach eine Verpflichtung, zu helfen. Die Probleme sind gelöst. Ein guter Freund von mir wechselt nach Schonnebeck, er wollte, dass ich mitkomme, und jetzt freue ich mich darauf, noch einmal eine Liga höher zu spielen."

Der Ur-Heiligenhauser lieferte eine glänzende Hinrunde ab. In allen ersten 19 Partien war er dabei, seine SSVg belegte Landesliga-Platz acht, dann kam die Winterpause. Und hier zog er sich eine Armverletzung zu, die einfach nicht heilen wollte. Mit seinem Ausfall kam aber die Stunde von Inan Karatas, der in der vergangenen Saison noch in der Heiligenhauser A-Jugend spielte. Grote hatte dieses 19 Jahre alte Talent als Torwarttrainer auf diesen "Tag X" vorbereitet, der schlug glänzend ein und nun, ganz plötzlich, ist es für Grote überaus schwer, wieder auf dem Feld zu stehen. "Ich freue mich natürlich, dass Inan solch eine Entwicklung geschafft hat", sagt Grote. "Im Training mit ihm konnte ich meine langjährige Erfahrung bestens einbringen, Inan zog beachtlich mit, und jetzt sehen alle, was erreicht wurde. Er ist ein würdiger Nachfolger."

Zwei Landesliga-Spiele stehen noch aus. Am Sonntag kommt der Rather SV an die Talburgstraße, der Zehnte erwartet den zwei Punkte zurückstehenden Elften und zum Abschluss geht es zum Absteiger Bayer Dormagen (28. Mai, jeweils 15 Uhr). Nun sagt Marcel Grote: "Ich bin fit und möchte wieder im Tor stehen." Wie wird Trainer Deniz Top darauf reagieren? Grote: "Deniz weiß genau, wie ich darauf brenne, nach einem halben Jahr wieder zwischen den Pfosten zu stehen. Die lange Pause verlief nervend, sie war lange genug."

Der 33-Jährige arbeitet in einer Mülheimer Firma im Vertrieb (Gabelstapler und dessen Ersatzteile) und hat schon viele Torwart-Stationen hinter sich. So spielte er zweimal für die SSVg Velbert, dazu bei Fortuna II, VfB Speldorf, FC Wülfrath und Ratingen 04/19. Aber die SSVg Heiligenhaus, bei der ihm auch künftig alle Türen offen stehen, bleibt immer sein Heimatverein.

Deniz Top hat die Planungen für die kommende Saison vorangetrieben. Mit Atacan Agca und Kevin Peuler verlassen zwei ganz junge Spieler, beide 19 Jahre alt, die Talburgstraße. Der Trainer sieht es als sinnvoll, dass die beiden künftig ein oder zwei Klassen tiefer spielen, um Praxis zu sammeln.

Stefan Prengel hängt die Stiefel an den Nagel, er bekommt seine gesundheitlichen Probleme nicht in den Griff. Und ob noch einer gehen muss, hängt davon ab, ob man einen "Kracher", wie Top es ausdrückt, holen kann. Für die linke Seite wurde Jako Tsiotsos nachverpflichtet, der 30-Jährige kommt vom Liga-Konkurrenten und wahrscheinlichem Meister FSV Vohwinkel.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rückhalt Grote verlässt die SSVg Heiligenhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.