| 00.00 Uhr

Lokalsport
SG Ratingen dreht in Aldekerk spät auf

Lokalsport: SG Ratingen dreht in Aldekerk spät auf
Ben Schütte krönte die Ratinger Aufholjagd mit einem Kempa-Trick im Zusammenspiel mit Carsten Jacobs. FOTO: ABZ/AR
Ratingen. Zur Pause liegt der Handball-Regionalligist mit fünf Treffern zurück, siegt am Ende aber 29:26. Von Lars Weiske

"Die Luft ist raus bei denen. Wir sind da!", schreit Yannik Nitzschmann seiner Mannschaft von der Spielerbank aus zu, springt auf und klatscht hochmotiviert in seine Hände - es läuft die 41. Spielminute in der Vogteihalle in Kerken, die SG Ratingen liegt im Regionalliga Nordrhein-Spiel gegen den TV Aldekerk (TVA) mit 16:18 zurück. Es ist der Beginn einer starken Aufholjagd. Das Löwenrudel belohnt sich am Ende mit einem 29:26 (12:17)-Auswärtssieg und steht in der Tabelle weiterhin auf Rang drei mit 35:13 Punkten. "Ich kann das noch gar nicht glauben. Bei uns läuft es im Moment einfach", sagt SG-Trainer Khalid Khan lächelnd und erleichtert nach dem sechsten Sieg aus den letzten sieben Spielen: "Nach einer der schwächsten Halbzeiten der Saison wusste ich, dass wir die Möglichkeit haben uns zu steigern. Dann haben wir unser Tempo in der zweiten Halbzeit durchgespielt, Jascha Schmidt hat zudem unglaublich gehalten. Ich habe vorher gesagt, dass der bessere Torwart das Spiel entscheidet."

In den ersten 30 Minuten hatte der SG-Trainer wahrhaftig mit seinem Gemüt zu kämpfen und haderte mit der Einstellung seiner Mannen. Auch wenn der Beginn, zumindest ergebnistechnisch, ausgeglichen war, hatte Khan keine andere Wahl als schon nach 14 Minuten seine erste Auszeit zu nehmen. Zu diesem Zeitpunkt stand es 7:8 aus Ratinger Sicht. Die Hausherren waren die bessere Mannschaft. Die Löwen taten sich in der Defensive extrem schwer mit dem variablen Spiel des TVA. Gleichzeitig verteidigten die Platzherren mit allem, was zur Verfügung stand. In der SG-Offensive lief alles über das Zentrum, die Außenpositionen waren abgemeldet.

"Man muss Aldekerk ein großes Kompliment machen für die erste Halbzeit. Die haben uns mit fairen Mitteln "kaputtverteidigt", erklärte Khan anerkennend. So ging die SG mit einem deutlichen und in der Höhe verdienten 12:17-Rückstand in die Pause. "Jeder, der den Trainer kennt, kann sich vorstellen, was in der Kabine los war. Die Köpfe haben teilweise gehangen, die Einstellung fehlte. In der zweiten Halbzeit haben wir mit viel mehr Herz gespielt", sagte Yannik Nitzschmann, der, trotz Wadenproblemen eine starke Leistung von der Bank zeigte und insgesamt vier Treffer beisteuerte.

In der zweiten Halbzeit zeigte die SG dann, warum sie die stärkste Mannschaft der Rückrunde ist. Das Löwenrudel steigerte sich massiv: Die Abwehr stand sicher, besonders als Khan auch mal eine 5-1-Deckung spielen ließ, welche die Gastgeber vor erhebliche Probleme stellte. Und wenn ein Wurf den Weg Richtung SG-Tor fand, lief Torhüter Jascha Schmidt mit einer Serie an Paraden endgültig heiß.

Dass die SG den 20:20-Ausgleichstreffer Mitte der zweiten Hälfte durch einen Kempa-Trick erzielte - Ben Schütte hatte Carsten Jacobs exzellent in Szene gesetzt - spiegelte das wiedergefundene Selbstvertrauen der Ratinger wider. Auf der anderen Seite wirkten die Aldekerkener müde und ausgelaugt. In einer starken Schlussphase überstand die SG eine doppelte Unterzahl, war kaltschnäuzig vor dem gegnerischen Kasten und siegte am Ende verdient in der stickigen, gut besetzten Halle in Kerken. "In der zweiten Halbzeit haben wir uns mehr bewegt, die Defensive stand sehr gut und vorne ging unser Konzept auf. Wir haben einen großen Rückstand umgebogen. Das muss man hier erstmal schaffen", sagte Nitzschmann.

SG Ratingen: Schmidt, Loose - Nitzschmann (4/1), Jacobs (4), Mäsch (4), Schütte (3/1), Müller (3), Mergner (3), Worm (3), Funke (2), Jäckel (2), Jung (1), Jonovski

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SG Ratingen dreht in Aldekerk spät auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.