| 00.00 Uhr

Lokalsport
Spillmann köpft 04/19 zum Sieg

Ratingen. Der Mittelfeldspieler erzielt in der Schlussphase das 2:1 gegen Kray - es ist ein glücklicher Erfolg. Von André Schahidi

Ganz vorsichtig schlich sich Phil Spillmann vor das Tor des FC Kray. Fünf Minuten waren noch zu spielen im im Fußball-Oberligaduell zwischen Ratingen 04/19 und dem Kellerkind aus Essen. Und tatsächlich war es der Mittelfeldspieler, der per Kopf den entscheidenden Treffer erzielte - Riesengroß war die Freude bei den Ratingern: Es war das Siegtor im Abstiegsderby gegen die Essener, das eigentlich gar keinen Sieger verdient hätte.

In der Nachbetrachtung reichen die letzten fünf Minuten der Partie völlig. Vorher boten beide Mannschaften Abstiegskampf pur, der mit Ästhetik nur ganz entfernt etwas am Hut hatte. Doch in der Schlussphase ging es Schlag auf Schlag. Ratingens Tor war ein Zufallsprodukt: Eine Flanke von Samuel Limbasan wollte Timo Krampe aufs Tor köpfen, sein Versuch wurde jedoch zum Querschläger und landete bei Phill Spillmann ebenfalls auf dem Kopf - und der Ball dann im Tor.

Wie schmal der Grat zwischen Freud und Leid ist, erfuhren die Hausherren dann in der zweiten Minute der Nachspielzeit. Essen setzte alles auf eine Karte, spielte nur noch nach vorn. Und tatsächlich stand Emir Alic plötzlich völlig frei, konnte sich die Ecke aussuchen - und scheiterte an Dennis Raschka im Ratinger Tor. "Der war plötzlich blank. Ich habe dann spekuliert, dass er gegen die Laufrichtung schießt", sagte Raschka. "Das tat er dann auch und ich war noch mit der Fußspitze dran." Es war Raschkas Glanztat in einem für ihn ansonsten ziemlich mäßigen Spiel. "Das passt zur Situation", sagte der Torhüter. "Ich war nicht richtig drin, aber die Parade macht alles wieder wett."

Der Torschütze war ziemlich nüchtern nach dem Spiel. "Das war ein glücklicher Sieg", meinte Spillmann. "Der ja auch durch ein ziemliches Glückstor erreicht wurde." Zumal die Essener in der zweiten Hälfte dem Sieg eigentlich näher waren. "Wir haben uns sehr weit zurückgezogen", sagte Spillmann. "Aber kämpferisch haben wir überzeugt und uns den Befreiungsschlag verdient."

Schon früh ging der RSV in Führung. Marvin Ellmann wurde mit einem langen Pass auf die Reise geschickt, spielte einen geschickten Querpass auf Emrah Cinar, der trocken ins rechte obere Toreck traf. Die Freude währte jedoch nicht lange. Beim Ausgleich fünf Minuten später stand Krays Mario Klinger am langen Pfosten sträflich frei. Abgesehen von den beiden Toren passierte in einer schwachen Oberliga-Partie kaum etwas. In der ersten Hälfte waren Chancen Mangelware, in der zweiten waren es die Essener, die bessere Gelegenheiten vorweisen konnten. "Dieses Mal haben wir aber einfach das bisschen Glück gehabt, was uns beim späten Ausgleich vergangene Woche gegen Hönnepel gefehlt hat", meinte Trainer Karl Weiß. Und so stimmt spielerisch noch lange nicht alles beim RSV - aber sieben Punkte aus den ersten drei Spielen unter dem neuen Coach sind zumindest ergebnistechnisch gut. "Wir arbeiten viel im Training", fand Torschütze Spillmann. "Das wird sich bald auch spielerisch auszahlen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Spillmann köpft 04/19 zum Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.