| 00.00 Uhr

Lokalsport
Spitzenspiel in Angermund - Derby am Europaring

Ratingen. In der Handball-Verbandsliga stehen zwei Top-Spiele an. Der TVA trifft auf Überruhr, der TV auf Lintorf. Von Werner Möller

Die altgediente Walter-Rettinghausen-Halle in Angermund steht am Samstag (18.30 Uhr) im Blickpunkt der gesamten Handball-Verbandsliga. Der auswärts unbesiegte Tabellenführer HG Überruhr ist beim TVA zu Gast, beim direkten Verfolger. Drei Punkte liegen die Essener, die zuletzt eine unbegreifliche 14:30-Heimpleite gegen die HSG Remscheid hinnehmen mussten, noch vorn. Ob der Verein aus dem Essener Süden diese Heimschmach schon verkraftet hat, kann der TVA aufdecken.

Neben Remscheid besiegte die Überruhrer bisher nur noch genau jener TV Angermund am dritten Spieltag in einer ganz heiß umkämpften Schlacht mit 27:25. Dieses Glanzstück soll wiederholt werden. Der Kampf um die Krone wäre dann wieder voll entbrannt. Trainer Uli Richter: "Wir mussten bisher eigentlich immer an unsere Grenzen gehen, die Liga ist ungemein ausgeglichen. Aber wir können das, wir haben es oft genug bewiesen. 60 Minuten lang, selbst kleinste Schwächephasen können die Niederlage bedeuten." Bis auf den gesperrten Benny Axing sind alle 14 weiteren Akteure dabei. "Es ist immer schwer, zwei, drei Spielern begreiflich zu machen, dass sie nicht auflaufen", so Richter. "Alle brennen auf ihren Einsatz, und gerade jetzt im Topspiel gegen Überruhr."

Auch am Europaring geht es eine gute Stunde später ganz heiß her. Das ewig junge Derby zwischen dem TV Ratingen und dem TuS Lintorf steht an (Samstag, 19.30 Uhr). Im Hinspiel am Breitscheider Weg erlitten die Ratinger bei ihrer 18:31-Niederlage eine Pleite, die sie schon die gesamte Saison über verfolgt. Aber längst sieht alles anders aus. Die jetzt gastgebende Trimborn-Truppe ist seit vier Spielen unbesiegt, sie entzauberte Mettmann und vorher die Angermunder in deren Hallen. Trainer Ralf Trimborn: "Im Kreispokal haben wir gezeigt, dass wir Lintorf schlagen können. Die Erfolge zuletzt taten meiner Mannschaft so richtig gut. Sie weiß längst, dass sie wirklich jeden besiegen kann." Max Beckmann hat das Training wieder aufgenommen, ein Einsatz in diesem Derby käme nach Trimborns Auffassung zu früh. Und Niklas Vogel muss wegen seiner Verletzung weiter pausieren.

Von der glänzenden Verfassung des Hinspiels sind die Lintorfer meilenweit entfernt. Die letzten drei Spiele gingen alle verloren und nun steht der einstige Spitzenreiter nur noch auf Platz fünf. Bekommt Trainer Christian Beckers seine angeschlagene Truppe wieder auf den ersehnten Spitzenkurs? Und das ausgerechnet am Europaring? Es kommt auf den 28-Jährigen die bisher größte Herausforderung seiner noch jungen Trainerlaufbahn zu. Beckers: "Wir kommen nicht mit Bestbesetzung. Aber die, die auf dem Feld stehen, die müssen sich zusammenreißen. Ausreden gelten nicht, nur Taten."

Klare Worte. Er bangt um den erkrankten Marvin Wettemann, Janis Löwenstein ist beruflich verhindert, Vincent Rose und Andreas Kropp sind verletzt. Problem zwei kommt hinzu: Die Europaringhalle wird brechend voll sein nach den zuletzt starken Ratinger Vorstellungen und die Mehrzahl der Fans steht natürlich durch den Heimvorteil auf TV-Seite.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Spitzenspiel in Angermund - Derby am Europaring


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.