| 00.00 Uhr

Lokalsport
TVR setzt sich trotz Roter Karte sicher in durch

Wuppertal. Der TV Ratingen kann doch noch auswärts siegen. Beim LTV Wuppertal II setzten sich die Grün-Weißen gestern Nachmittag sicher 30:22 (11:11) durch und behalten damit die Verbandsliga-Spitze fest im Auge.

Moritz Metelmann musste schon nach 20 Minuten, es stand 11:11, mit der Roten Karte vom Feld. Der 28 Jahre alte Linkshänder hatte bis dahin sechs Tore geworfen, spielte überragend, nun traf er, schon mit Gelb verwarnt, bei einer Abwehraktion seinen Gegenspieler im Gesicht und der Platzverweis war die Folge. "Eine viel zu harte Entscheidung", sagte dazu TV-Boss Thomas Oberwinster, der übrigens nicht zufrieden war mit der Gesamtvorstellung seiner Mannschaft. "Klar, der Platzverweis gegen Metelmann verunsicherte die Spieler mächtig, dennoch muss so etwas zu verkraften sein."

Wichtig war, dass in der Endphase bei knappem 21:19-Vorsprung der schnelle Linksaußen Ron Czarnecki drei Tempogegenstöße verwandeln konnte. Da waren noch zehn Minute zu spielen und das war für die Hausherren nicht mehr zu verkraften.

In der Endphase war der Ratinger Sieg dann völlig ungefährdet. Trainer Ralf Trimborn war beruflich verhindert, dafür blieb Chris Schweinsberg auf der Bank und unterstützte Jonas Gorris. Nach der Pause wusste sich auch der 18 Jahre alte Keeper Max Scholz zu steigern und das tat der Abwehr ungemein gut.

TV Ratingen: Scholz - Max Beckmann 3, Tristan Beckmann 7, Schomburg 3/1, Kötter 1, Florian Heimes 1, Benny Heimes 1, Antoniadis 1, Scheidgen 3, Czarnecki 4, Metelmann 6, Krämer.

(wm)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TVR setzt sich trotz Roter Karte sicher in durch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.