| 00.00 Uhr

Lokalsport
Viele Zuschauer beim Aliens-Sieg im Derby

Lokalsport: Viele Zuschauer beim Aliens-Sieg im Derby
Jan-Philipp Priebsch (l.) trifft gerne gegen Neuss. Im aktuellen Spiel am Sonntagabend steuerte der Verteidiger gleich zwei Treffer im Derby bei. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Auch beim Start in die Meisterrunde leistet sich der Eishockey-Viertligist keinen Ausrutscher und gewinnt 5:2 gegen Neuss. Von Patrick Schlos

Alles wie gehabt - so lautet der Grundtenor in den sozialen Medien nach dem ersten Erfolg der Ratinger Ice Aliens in der Endrunde der 1. Liga West gegen den Neusser EV. Doch: Nicht nur der Tabellenplatz ist zur Gewohnheit geworden, auch die Partie gegen den heimlichen Angstgegner der Außerirdischen verlangte der Truppe von Trainer Alexander Jacobs wie gewohnt eine Menge Arbeit ab. Am Ende wurden die Ratinger Cracks diesmal allerdings für ihre Mühen belohnt und belegen nach einem 5:2-Erfolg (3:1, 0:1, 2:0) gegen den NEV direkt wieder den ersten Platz der neuen Endrundentabelle.

In dieser Partie wiederholten die Aliens allerdings zunächst wieder ihren Fehler aus der letzten Begegnung mit dem vom Ratinger Urgestein Andrej Fuchs trainierten NEV, gegen die die Ratinger ihre bislang einzige Saison-Niederlage einstecken mussten: So wie vor rund drei Wochen schon am Sandbach geschehen, gingen die Gäste auch dieses Mal zügig in Führung und waren trotz einer guten Anfangsphase der Gastgeber in der 6. Minute erfolgreich.

Während Neuss in der letzten Begegnung die Führung allerdings auch noch über weite Strecken des Spiels aufrecht erhielt, waren die Hausherren diesmal konzentrierter und sorgten für den schnellen Anschluss: Schon in der elften Minute egalisierte Ratingen den Neusser Treffer wieder. Erfolgreich für die Außerirdischen war dabei, einmal mehr in dieser Saison, Verteidiger Jan-Philip Priebsch, der nach einer Vorarbeit von Robert Licau und Maurice Becker den Puck im NEV-Gehäuse geschickt platzierte.

"Wir waren diesmal klüger und haben die taktische Anweisung des Trainers umgesetzt", sagte Milan Vanek nach der Partie. Anschließend folgte dann auch noch ein Doppelschlag von Marvin Moch, der zunächst in der 15. Minute im Zusammenspiel mit Dennis Fischbuch erfolgreich war und im Anschluss noch nach Zuarbeit von Vanek einen zunächst durch Jan Philipp Priebsch abgefangenen Neusser Angriff für den Treffer zur 3:1-Führung der Außerirdischen nutzte.

Im zweiten Drittel lieferten sich beide Teams dann eine Partie auf Augenhöhe, bei der sowohl Neuss als auch die Ratinger zahlreiche Chancen vor das jeweilige Gehäuse bringen konnten - allerdings gelang es nur den Gästen, einen weiteren Treffer zu erzielen: Nach einem Konter konnten die Gäste Aliens-Torhüter Dennis Kohl erneut überwinden und so für den 3:2-Anschluss sorgen. Im letzten Abschnitt ließen sich die Außerirdischen dann allerdings nicht beirren und sorgten gleich zu Beginn des Drittels mit Toren von Milan Vanek (45.) und erneut Jan-Philip Priebsch (46.) für die Entscheidung. "Wir wollen wieder genau da angreifen, wo wir aufgehört haben", sagte Milan Vanek.

Die Chance dazu haben die Außerirdischen gleich im neuen Jahr: Am 2. Januar treffen die Aliens in eigener Halle auf Lippe Hockey Hamm (20 Uhr, Am Sandbach). Und in der heimischen Halle gab es dann auch noch eine positive Entwicklung zu vermelden: Zum Derby fanden sich dieses Mal rund 500 Gäste auf den Rängen ein - deutlich mehr, als noch bei den Spielen zuvor. Das ist dann doch nicht mehr so wie gehabt. Die Zuschauer scheinen die neue sportliche Form der Außerirdischen zu goutieren. Eine Seltenheit im Ratinger Sport, der sonst so um volle Rängen kämpft,

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Viele Zuschauer beim Aliens-Sieg im Derby


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.