| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Stadt bewertet drei Spielplätze als "ungenügend"

Heiligenhaus. Es sind komplizierte Formeln, die eigentlich für etwas völlig Unkompliziertes stehen: Wie viele Spielflächen müssen für rund 4200 Kinder Unter 18 Jahren zur Verfügung stehen? Wie hoch ist der Bedarf an Spiel- und Bolzplätzen? Und wer nutzt die aktuellen Spielplätze eigentlich? Zur Beantwortung dieser Fragen ist Jugendamtsmitarbeiterin Almuth Schildmann-Brack auf den Spielflächen in der Stadt unterwegs gewesen. 80 000 Euro stehen für die gut 50 Spielflächen (inklusive Kita- und Schulhöfen) im Stadtgebiet zur Verfügung.

"Die Einsparvorgabe von 20 Prozent einzuhalten, wird uns nicht schwer fallen", so Schildmann-Brack. 4125 Kinder unter 18 Jahren leben in Heiligenhaus, die Anspruch auf Spielflächen haben. Umgerechnet nach eben jenen komplizierten Formeln bedeutet das einen Flächenbedarf von 93 966 Quadratmetern, der aktuell von 39 Spiel- und Bolzplätzen mit 94 295 Quadratmetern befriedigt wird. Doch die Zahl der Spielplätze soll weiter reduziert werden - mit Augenmaß: "Wir wollen nicht dort ausdünnen, wo generell schon wenig Spielplätze vorhanden sind. Aber die Spielflächen, die einen hohen Investitionsbedarf haben oder die kaum bis gar nicht genutzt werden, könnten zurück gebaut werden."

Zwei Spielplätze wurden schon zurück gebaut, an der Kurt-Schumacher-Straße/Ecke Südring zum Beispiel. "Dieser Platz war aufgrund des Verkehrsaufkommens ohnehin gefährlich und abgasbelastet", so Schildmann-Brack. Bewertet wurde zum Beispiel nach Spielwert, Baulichem Zustand, Erscheinungsbild, Zugänglichkeit, Erreichbarkeit und Anzeichen nach missbräuchlicher Nutzung. Großer Handlungsbedarf bestand zum Beispiel bei dem Bolzplatz an der Adolf-Clarenbach-Grundschule. Im letzten Jahr wurde dieser Platz saniert und neu ausgestattet. Neun von 33 Spielflächen haben akuten Handlungsbedarf. Die Verwaltung bewertet drei Spielplätze mit "Sehr gut", vier mit "gut". Ein "Befriedigend" erhalten neun Spielplätze, "ausreichend" sind acht, sechs erhalten ein "Mangelhaft" und mit "Ungenügend" landen drei Spielflächen ganz hinten.

(sade)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Stadt bewertet drei Spielplätze als "ungenügend"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.