| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Trojaner: Städte machen Schotten dicht

Kreis Mettmann. Ausgerechnet per Mail hatte die Landesverwaltung alle städtischen Mitarbeiter informiert: Das Computervirus "breitet sich rasant aus, verschlüsselt Festplatten und macht sie unbrauchbar". Auch die Kreisverwaltung hat ihre Vorsichtsmaßnahmen gegen Trojaner verschärft. Von Jessica Balleer

Bei E-Mail-Anhängen greifen die verschärften Sicherheitsmaßnahmen bereits. " Nachrichten mit Office-Dokumenten oder ähnlichen Anhängen werden für 72 Stunden in Quarantäne verschoben", sagt Daniela Hitzemann von der Kreisverwaltung Mettmann. Bisher sei die Kreisverwaltung von Cyber-Angriffen verschont geblieben.

Hitzemann sagt, dass in Sachen Internetnutzung aber weitere Beschränkungen folgen sollen. "Denn jeder tut gut daran, lieber rechtzeitig Vorkehrungen zu treffen." Wie viele andere Institutionen, haben die Städte im Kreis ihre Schotten weitestgehend dicht gemacht. Im Mettmanner evangelischen Krankenhaus sieht man sich davor aber geschützt. "In unserer Klinik sind seit Jahren entsprechend gute Firewalls in Betrieb", sagt Geschäftsführer Bernd Huckels.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Trojaner: Städte machen Schotten dicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.