| 00.00 Uhr

Ratingen
Unbekannte treten jungen Mann bewusstlos

Ratingen. Die Polizei prüft, ob es einen Zusammenhang zu ähnlichen Fällen im Kreis Mettmann gibt.

OST (kle/gök) Erneut hat es - nach ähnlichen Vorfällen im Kreis Mettmann - einen drastischen Fall von Körperverletzung gegeben. Am frühen Dienstagmorgen wurde ein 20-jähriger Mann an der Straße Auf der Aue in Ratingen Ost Opfer von Schlägern. Nach Angaben des Ratingers stand er gegen 1.15 Uhr an der Bushaltestelle Auf der Aue und wartete dort auf ein bestelltes Taxi, als sich ihm drei deutlich betrunkene Unbekannte näherten und ihn ohne Grund beschimpften und beleidigten. Als der 20-Jährige die unbekannten Männer daraufhin bat, doch einfach weiterzugehen, schlugen sie unvermittelt auf ihn ein. Auch als der Ratinger am Boden lag, attackierten sie ihn weiter mit Tritten. Erst, als das Opfer durch den Angriff kurz bewusstlos wurde, ließ das Trio von dem jungen Mann ab. Anschließend flüchteten die Täter, augenscheinlich Osteuropäer im Alter zwischen 20 und 30 Jahren, in Richtung Auermühle. Eine sofort eingeleitete polizeiliche Fahndung verlief ergebnislos. Der 20-Jährige wurde durch den Vorfall schwer verletzt. Er musste nach einer Erstversorgung in einem Rettungswagen zur weiteren stationären Behandlung in ein Düsseldorfer Krankenhaus gebracht werden.

Eine Polizeisprecherin betonte gestern auf RP-Anfrage, dass man alle schweren Fälle mit Blick auf Körperverletzung auf einen Zusammenhang überprüfen werde. Man befinde sich allerdings noch mitten in den Ermittlungen. In Hilden hatten zwei Schläger einen 24-Jährigen so schwer verletzt, dass er notoperiert werden musste und nach Angaben der Klinik weiterhin in Lebensgefahr schwebt. In Erkrath war ein 13-jähriger Düsseldorfer von einem offenbar jugendlichen Trio geschlagen und getreten worden, er trug Schürfwunden und Prellungen davon.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Unbekannte treten jungen Mann bewusstlos


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.