| 00.00 Uhr

Remscheid
Bauernlieder und Straßensongs aus Ruanda

Remscheid. Die Reihe "Klangkosmos" bringt Musik aus Ruanda nach Remscheid Die vierköpfige Musikgruppe "The Good Ones" sendet frische Sounds und ein hoffnungsvolles Signal aus dem "Land der tausend Hügel". Adrien Kazigira entschied sich eines Tages, seinen großen Traum zu verwirklichen, eine eigene Musikgruppe zu gründen, und machte sich auf die Suche nach "the good ones", den besten Musikern. Mit Hilfe des Produzenten Ian Brennan machte die Gruppe 2009 ihre allerersten Aufnahmen in der Hauptstadt Kigali. Als Studio diente eine Terrasse, auf der sie sich mit ihren ausgeliehenen und teils selbst gebastelten Instrumenten zusammenfanden: zwei Gitarren, davon eine mit nur zwei Dritteln der üblichen Saiten (sie wurde daraufhin spontan als Bassgitarre gespielt), ein paar Schuhen und Flaschenkronen als Percussion. Adrien Kazigara schreibt die meisten Songs für die Gruppe, und zwar in Kinyarwanda, dem Dialekt der Straßen von Kigali. Die Songs sind ein Spiegel seiner persönlichen Gefühle und Erfahrungen. Kazigara liebt Bob Marley und den Reggae, Stani Hitimana verehrt Santana und Janvier Mahoro den karibischen Zouk und italienische Lieder. Ihre gemeinsame musikalische Mission: das einfache Leben in Liedern zu erzählen

Do. 10 Dezember, Teo Otto Theater, 20 Uhr., Tickets: 10 Euro, Jugendliche 5 Euro.

(BM)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Bauernlieder und Straßensongs aus Ruanda


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.