| 00.00 Uhr

Remscheid
Bigband-Sound mit Glitzerkleid

Remscheid: Bigband-Sound mit Glitzerkleid
Nicole Berendsen eröffnete das Konzert mit "A Christmas To Remember", begleitet von der Xmas-Band. FOTO: Nico Hertgen
Remscheid. Zwei ausverkaufte Konzerte gab es mit Nicole Berendsen, Christoph Spengler und Gästen. Von Wolfgang Weitzdörfer

Alle Jahre wieder, so möchte man kalauern, kommt nicht nur das Christkind in die Wohnzimmer auf der ganzen Welt, sondern einige Tage zuvor auch in Form von Nicole Berendsen mit ihrer rauschenden Christmas-Gala "Rockin' around the Xmas tree" ins Teo-Otto-Theater. Gleich zwei Veranstaltungen gab es am Samstag, eine nachmittags um 15 Uhr, die zweite am Abend um 19 Uhr.

Beide waren ausverkauft, die Remscheider wissen eben, dass sie bei Nicole Berendsen, der famos aufspielenden Xmas-Band unter der souveränen und stets gutgelaunten Leitung von Christoph Spengler sowie ihren Spezialgästen rund zwei Stunden allerbesten Entertainment geboten bekommen.

Die Bühne war voll besetzt mit Musikern, Nicole Berendsen kam im engen Glitzerkleid wie eine Diva auf die Bühne und legte mit "A Christmas To Remember" gleich beschwingt los. Wäre das Theater nicht bestuhlt gewesen, man hätte direkt einen Schwoof rund um den großen Weihnachtsbaum, mit dem die Musiker sich die Bühne teilten, hinlegen wollen - stattdessen wurde ausgiebig geklatscht.

Erster Spezialgast war Leon van Leeuwenberg, ein Musical-Kollege von Berendsen, der unter anderem in "Jesus Christ Superstar" den Herodes gespielt hat oder aktuell den Bap in "We Will Rock You" gibt. Er brachte mit Songs wie "Denn du bist das Licht" ein wenig Soul in die ansonsten satt rockende Show. Per Kusshand verabschiedete van Leeuwenberg sich von Band und machte Platz für die nächsten Spezialgäste. Und dann wurde es voll: Denn rund 50 Kinder der Grundschulen Dörpfeld und Menninghausen kamen mit ihrer Lehrerin Monika Biskupek auf die Bühne, um mit Berendsen unter anderem "Sing, Sing A Song" und das wunderbare "The Infant Light" präsentierten.

Es machte Freude, den lautstark singenden Kindern zuzuhören, denen wiederum gefiel es offensichtlich sehr gut auf der Bühne, wollten sie doch gar nicht mehr runtergehen. Berendsen kommentierte das unbekümmert mit: "Ich versteh das, ist ja auch toll hier!"

Und gab dann doch einmal mehr die Bühne frei, um das kauzige Duo Friedhelm Krämer und Jochen Sahm ein wenig Ernst in die Show bringen zu lassen. Natürlich waren auch hier Flüchtlinge das Thema. Bisweilen dämpften die beiden mit ihrem Auftritt zwar ein wenig die ausgelassene Stimmung, das Thema ist indes gleichbleibend wichtig. Und sie brachten es dann doch noch auf den Punkt: "Wo man singt, da lass dich ruhig nieder, böse Menschen haben keine Lieder. Der Rotschopf singt, die Xmas-Band swingt..."

Besser hätte man es nicht ausdrücken können.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Bigband-Sound mit Glitzerkleid


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.