| 00.00 Uhr

Wuppertal
Die deutsche Elite geht in der Schwimmoper an den Start

Wuppertal. Die gesamte deutsche Schwimmelite ist bis Sonntag in der Schwimmoper zu Gast. Auch die Superstars Marco Koch, amtierender Weltmeister über 200 Meter Brust, und Paul Biedermann treten an. Die Titelkämpfe finden zum sechsten Mal in Folge an der Südstraße 29 in Wuppertal statt. Über die weitere Vergabe hat der DSV noch nicht entschieden. "Für das derzeit allgegenwärtige Thema Sicherheit sind alle Beteiligten sensibilisiert" sagte Volkmar Schwarz, Geschäftsführer des Stadtsportbunds.

Die Titelkämpfe sind ein Heimspiel für die SG Bayer. 18 Schwimmer der Wuppertaler Startgemeinschaft sind dabei. "Es kribbelt sehr", bekannte Bayer-Cheftrainer Michael Bryja, als er mit seinen Teilnehmern zum Einschwimmen in die Schwimmoper kam. Mit der dreifachen Titelverteidigerin Theresa Michalak, Neuzugang Katarzyna Baranowska und Lukas Nattmann haben die Wuppertaler diesmal sogar drei Kandidaten für Treppchenplätze.

Auch die nationale Elite der Schwimmer mit Behinderung geht von den Blöcken. Gemeldet sind dort 150 Schwimmer aus 60 Vereinen, allen voran die Weltmeisterinnen Daniela Schulte und Verena Schott aus Berlin. Für die SG Bayer treten die WM-Fahrer Sebastian Iwanow, Tobias Pollap und Hannes Schürmann an, die sich noch Hoffnungen auf die Teilnahme an den Paralympics 2016 in Rio machen. Der Eintritt ist frei. Geschwommen wird heute von 16 bis 18 Uhr, am Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 17 Uhr.

(gh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wuppertal: Die deutsche Elite geht in der Schwimmoper an den Start


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.