| 00.00 Uhr

Remscheid
Grünes Licht für Planung Hackenberg

Remscheid: Grünes Licht für Planung Hackenberg
Die Sportanlage Hackenberg wird umgebaut und erweitert. FOTO: HN (Archiv)
Remscheid. Dezernent Thomas Neuhaus war die Freude am Freitag anzuhören, als er die gute Nachricht verkündete. Die Bezirksregierung in Düsseldorf hat der Stadt erlaubt, die nötigen Vorarbeiten für den Bebauungsplan 659, Sportanlage Hackenberg, vorzufinanzieren. Von Henning Röser

318.550 Euro wurde dafür jetzt freigegeben. Nachdem Düsseldorf den Haushalt der Stadt für 2016 in dieser Woche genehmigt hatte, war der Weg frei.

Damit wird die Voraussetzung geschaffen, "dass zeitgleich mit dem Beginn der Bauarbeiten für das DOC auch mit dem Bau der Ersatzsportflächen begonnen werden kann", heißt es aus dem Rathaus. Ohne diesen Schachzug hätte die Stadt erst dann in die Planungen einsteigen können, wenn der Investor McArthurGlen den Kaufpreis von 15 Millionen Euro für die DOC-Flächen überwiesen hat. Das hätte zu einem Zeitverzug gegenüber den DOC-Bauarbeiten geführt. Sportbund und Vereine hatten dies mehrfach bemängelt.

Fließen wird das Geld des Investors erst, wenn klar ist, dass das Outlet-Center in Lennep tatsächlich gebaut werden kann. Nach aktuellem Zeitplan würde das Anfang 2018 sein, wenn die einjährige Klagefrist gegen die Pläne abgelaufen ist. Insgesamt sollen 10,6 Millionen Euro aus der Kaufsumme von 15 Millionen Euro für die DOC-Flächen in Lennep in den Umbau der Sportanlage Hackenberg investiert werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Grünes Licht für Planung Hackenberg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.