| 00.00 Uhr

Remscheid
Jugendleiterstelle bleibt vorerst weiter unbesetzt

Remscheid. Der Wunsch von Michael Weber, dem Vorsitzenden des Vereins "Zukunft Jugend", geht nicht in Erfüllung. Im Mai war bekanntgeworden, dass der Jugendleiter der Evangelischen Kirchengemeinden Hückeswagen und Bergisch Born, Carlos Chala, das Bergische Ende Juli bereits nach dann nur 15 Monaten im Amt wieder verlassen wollte. Daraufhin hatte Weber betont, dass die Stelle kurzfristig und adäquat wiederbesetzt werden sollte. Daraus wird nichts, ist sie doch noch nicht einmal ausgeschrieben worden. Das teilte Pfarrer Reimund Lenth, Vorsitzender des Hückeswagener Presbyteriums, auf Anfrage unserer Redaktion mit.

Der Jugendausschuss der Hückeswagener Gemeinde und die Bergisch Borner erarbeiten gerade ein Konzept zur zukünftigen Ausrichtung der Jugendleiter-Stelle, die dem Presbyterium in dessen September-Sitzung vorgelegt werden soll.

Möglicherweise wird die Stelle zukünftig zweigeteilt, so dass sich jemand um die Kinder und ein anderer um die Jugendlichen kümmert. "In die Jugendleiter-Diskussion spielen zudem Überlegungen hinein, ob den beiden Gemeinden in einigen Jahren eine dritte Pfarrerstelle genehmigt wird", sagte Lenth. So gehen 2019/20 zwei Pfarrer - Martin Haupt-Schott (Hückeswagen) und Reinhard Freyk (Bergisch Born) - in den Ruhestand.

Doch auch Reimund Lenth betont: "Ich hätte einen neuen Jugendleiter am liebsten schon eingestellt." Wer Nachfolger von Carlos Chala wird, bleibt also vorerst nicht geklärt.

(büba)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Jugendleiterstelle bleibt vorerst weiter unbesetzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.