| 00.00 Uhr

Remscheid
Junge Musiker zeigen Vielfalt

Remscheid: Junge Musiker zeigen Vielfalt
Einen souveränen Auftritt zeigte Leander Hausmann mit seiner Band beim Newcomer-Festival im Kultshock. FOTO: Jürgen Moll
Remscheid. Beim Newcomer-Festival im Kultshock bekam "Tides Awaking" den Publikumspreis. Von Hagen Thiele

Das zweite Remscheider Newcomerband-Festival war ein Erfolg. Im sehr gut besuchten Kult-Shock zeigten die Nachwuchsmusiker, wie vielfältig die Musikszene in der Werkzeugstadt ist. Von Rock und Metal über Pop bis hin zu Rap war fast jeder Stil vertreten. Die mehreren hundert Besucher hatten Spaß und feierten jeden einzelnen Auftritt.

Die Band "Tides Awaking" nimmt gerade das erste Album auf und hat sich davon für den Auftritt im Kult-Shock einen Abend frei genommen. Mit ihrem modernen Metal, bei dem mitreißende Rhythmusarbeit auf melancholische Melodien trifft, trafen die Musiker auch den Nerv des Publikums. Die Besucher feierten sie und stimmten auch zahlreich für die Gruppe, die damit am Ende den ersten Platz in der Publikumsbewertung belegte.

Auch die jüngsten Teilnehmer legten einen gelungenen Auftritt hin. Die Band "Selfie" aus Lüttringhausen stand das erste Mal auf der Bühne, doch von Lampenfieber war nichts zu spüren. Sicher spielten sich die jungen Musiker durch ihre vier Lieder. "Jetzt wird es härter", sagte David Dannenberg, der Sänger der Metalband "Voidemolition". Sägende Gitarren-Riffs, druckvolle Bassläufe, schnelles Schlagzeug und ein gelungener Wechsel zwischen gutturalem und klarem Gesang sorgten für hohen Unterhaltungswert. Die Fans klatschten, sprangen und forderten nach dem Konzert laut nach einer Zugabe.

Obwohl der junge Leon aus Lennep mit einer sagenhaften Selbstverständlichkeit auf der Bühne agierte, schien der Rapper das Publikum eher kalt zu lassen. Das war schade. Organisator Kalle Waldinger kündigte an, dass man im nächsten Jahr auch ein reines Rap-Festival anbieten möchte.

Wenn aktuell in der Region eine Bühne wartet, dann ist die Mädchen-Band "Mystique" nicht weit. Besonders das Gesangsduo hinterließ mit seinen kräftigen Soul-Stimmen bleibenden Eindruck.

Auch der Singer- und Songwriter Leander Reinshagen ist auf den Bühnen in Remscheid und Umgebung derzeit Dauergast. Melodischer Gesang, eingängige Melodien und clevere deutsche Texte sind seine Stärken. Diese setzte er auch im Kult-Shock gekonnt auf der Bühne um.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Junge Musiker zeigen Vielfalt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.